Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

110095 SE SE Praxisseminar Italienisch/Spanisch (2021S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzungen lt. Studienplan:
Lehramt (Master): kann frühestens im 2. Semester besucht werden

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Spanisch, Italienisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Aktuell ist diese AR nach dem Prinzip "Online-Lehre" (Moodle/Big Blue Button) geplant und wird auch online beginnen. Falls es die epidemiologische Lage erlaubt, kann im Laufe des Semesters evtl. auf Präsenzlehre bzw. „hybride Lehre“ (Teilung der Gruppe und abwechselnde Präsenz- und Online-Phasen) gewechselt werden.

Freitag 05.03. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8
Samstag 17.04. 10:45 - 13:00 Seminarraum ROM 1 (3B-EG-15) UniCampus Hof 8
Freitag 07.05. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8
Freitag 14.05. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8
Freitag 21.05. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8
Freitag 28.05. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8
Freitag 04.06. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8
Freitag 11.06. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8
Freitag 18.06. 15:15 - 17:45 Seminarraum ROM 4 (3B-EG-37) UniCampus Hof 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Das Ziel des Praxisseminars ist es, die Studierenden während der MA-Praxisphase zu begleiten und dabei zu unterstützen, den forschenden Blick auf den Sprachunterricht zu schärfen und diese Erkenntnisse bei der Beobachtung von fremdem und der Planung von eigenem Unterricht zu nutzen. Die Kompetenzen der Studierenden in Hinblick auf Gestaltung erfolgreichen Unterrichts und seiner Rahmenbedingungen werden ausgebaut und individuelle Schwerpunkte im Rahmen eines (Aktions-)Forschungsprojektes gesetzt. In Kooperation mit den Mentor*innen wird Unterricht systematisch beobachtet, analysiert und eigener Unterricht geplant, sowie im Seminar theoriegeleitet reflektiert.

Die Studierenden vertiefen ihre didaktischen Kompetenzen mit dem Ziel, kommunikative und interkulturelle Sprachkompetenzen von Schüler*innen und Schülern (weiter) zu entwickeln. Sie verfügen über reflektierte Kenntnisse in Hinblick auf fremdsprachliche Lehr- und Lernprozesse, insbesondere in Bezug auf Mehrsprachigkeit und Inter- bzw. Transkulturalität, und können diese für die adressat*innen- und situationsadäquate Planung und Durchführung von Unterricht nutzen.

Die Studierenden können Verfahren der selbstständigen Aufbereitung von Unterrichtsmaterialien unter Verwendung jeweils geeigneter Medien und Technologien erproben und deren Wirksamkeit kritisch überprüfen. Sie können unterschiedliche methodische Lehr-Lernformen sowie differenzierende und individualisierende Unterrichtsformen selbstständig planen und unter Heranziehung theoretischer Ansätze und empirischer Befunde flexibel im Unterricht einsetzen sowie unter den Gesichtspunkten der Qualität von Fremdsprachenunterricht reflektieren und evaluieren. Sie sind im handlungs- und kompetenzorientierten Fremdsprachenunterricht in der Lage, die Leistungen von Lernenden zu diagnostizieren, zu beurteilen und gezielt und systematisch individuelle Fördermaßnahmen zu setzen.

Inhalte:
- Aktionsforschung
- Kriterienbasierte Beobachtung von Fremdsprachenunterricht
- Theoriegestützte Planung von Unterrichtssequenzen
- Förderung der Mehrsprachigkeit und der transkulturellen Perspektive
- Individualisierung und Differenzierung
- Diagnose und Förderung
- Reflexion

Methoden:
Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussionen, Reflexionen, Präsentationen der Aktionsforschungsprojekte

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Kontinuierliches Feedback auf die Arbeitsaufträge und die Vorbereitung und Vorstellung des Aktionsforschungsprojektes
• schriftliche Ausarbeitung des Aktionsforschungsprojektes

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
Die formalen und inhaltlichen Anforderungen (aktive Mitarbeit, Einbringen der Praxiserfahrungen und Forschungsprojekt) sind überwiegend erfüllt.

Beurteilungsmaßstab:
- Qualitätsvolle Erfüllung der Arbeitsaufträge auf Moodle und aktive Mitarbeit (30 %)
- Vorstellen des Aktionsforschungsprojekts (30 %)
- Schriftliche Ausarbeitung des Aktionsforschungsprojekts (40 %)

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente LV

Literatur

Wird auf Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

UF MA I/S 03

Letzte Änderung: Mi 24.02.2021 16:48