Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

110250 SE Sprachwissenschaftliches Seminar (BA) - Spanisch (2019W)

Romania "minor" 15: Grundlagen der galicischen Philologie

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzungen lt. Studienplan:
BA: Absolvierung der Grund- und Erweiterungsmodule (Pflichtmodule); Absolvierung des Sprachkurses der Stufe 3 dringend empfohlen
Lehramt (Bachelor 2014): StEOP; Absolvierung der Module Sprach-, Literatur-, Medien- und Landeswissenschaft; Absolvierung der Sprachausbildung 4
Lehramt (Bachelor 2017): StEOP; Absolvierung der Module Sprach-, Literatur-, Medien- und Landeswissenschaft; Absolvierung des Sprachkurses der Stufe 3 dringend empfohlen

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Spanisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 16.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 23.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 30.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 06.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 13.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 20.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 27.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 04.12. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 11.12. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 08.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 15.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 22.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35
Mittwoch 29.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum 12 Romanistik UniCampus Hof 8 3B-O1-35

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Allgemeine Angaben zum Lehr- und Forschungsprojekt Romania „minor“
Neben den „großen“ romanischen Sprachen (Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Italienisch, Rumänisch) sind zahlreiche weitere romanische Sprachen der Romania continua Gegenstand der romanistischen Forschung, wie etwa Galicisch, Katalanisch, Okzitanisch, Frankoprovenzalisch, Bündnerromanisch, Ladinisch, Friaulisch, Sardisch, Istrorumänisch, Dalmatisch, Aromunisch, Meglenorumänisch und andere, die gemeinsam mit romanisch-basierten Kreolsprachen die sogenannte Romania „minor“ darstellen. Die Sprachen und Varietäten der Romania „minor“ besitzen für die romanistische Forschung eine doppelte Relevanz, da sie wichtige Bestandteile der sprachlichen Romania darstellen und mit „großen“ romanischen Sprachen, die in der Regel für diese eine Dachsprachfunktion ausüben, eng verbunden sind. Befasst man sich etwa mit dem Galicischen, wird man auf natürliche Weise auch seinen Beziehungen zum Spanischen und ferner zum Portugiesischen Beachtung schenken müssen, ähnlich wie im Falle des Okzitanischen und des Frankoprovenzalischen oder des Sardischen, des Ladinischen und des Friulanischen, die in Geschichte und Gegenwart in enger Verbindung jeweils zum Französischen oder zum Italienischen stehen. Auf diesen Erkenntnissen beruht das Langzeitprojekt Romania „minor“, welches in Zusammenarbeit mit der Studierendenvertretung Romanistik (Institutsgruppe Romanistik) gestaltet wird.
Die Seminarreihe Romania „minor“, die jedes Semester eine der romanischen „Klein“sprachen zum Gegenstand hat, gibt den Studierenden die Möglichkeit, sich im Rahmen ihres Studiums gründlich mit einem Großteil der romanischen Sprachen zu befassen. Jedes sprachenspezifische Grundlagenseminar der besagten Reihe wird durch Gastvorträge, durch sprachenspezifische kulturelle Events sowie durch einen sprachpraktischen Kurs in der jeweiligen Sprache begleitet, der von muttersprachlichen Lehrenden gehalten wird.

Angaben zum Inhalt der Lehrveranstaltung
Gegenstand des Seminars der Reihe Romania „minor“ im Wintersemester 2019-2020 ist das Galicische. Im Mittelpunkt der Lehrveranstaltung stehen die Sprachgeschichte, die Dialektologie, die historische Grammatik, die älteren Sprachmonumente, die Kodifizierungs- und Normierungsprozesse, die Sprachpolitik und die gegenwärtige Sprachdynamik des Galicischen. Am Rande wird auch die Verbindung zwischen Sprache, Kultur und Literatur beleuchtet. Für den erfolgreichen Besuch des Seminars sind weder sprachliche noch philologische Vorkenntnisse des Galicischen erforderlich.
Das Seminar wird durch einen fakultativen, sprachpraktischen Crashkurs begleitet.
Darüber hinaus sind drei Gastvorträge und drei kulturelle Events vorgesehen, die mittwochs, von 17:15 bis 19:00 Uhr stattfinden.
- Oktober 2019: Sprachwissenschaftlicher Gastvortrag
- Oktober 2019-Februar 2020: Fotoausstellung
- November 2019: Literaturwissenschaftlicher Gastvortrag
- Dezember 2019: Kulturwissenschaftlicher Gastvortrag

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche und schriftliche Leistungen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Eine detaillierte Beschreibung und entsprechende Gewichtung der zu erbringenden mündlichen und schriftlichen Teilleistungen ist in tabellarischer Form auf der Moodle-Seite des Seminars zu finden.

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Literatur

Eine ausführliche Seminarbibliographie wird auf der Moodle-Seite des Seminars bereit gestellt. Darin sind auch folgende Publikationen enthalten:

Bröking, A. (2002). Sprachdynamik in Galicien: Untersuchungen zur sprachlichen Variation in Spaniens Nordwesten, Tübingen: Gunter Narr.
Fernández Rei, F. (1991): Dialectoloxía da lingua galega. Vigo: Ed. Xerais de Galicia.
Kabatek, J. (1996). Die Sprecher als Linguisten: Interferenz- und Sprachwandelphänomene dargestellt am Galicischen der Gegenwart, Tübingen: Max Niemeyer (Beihefte zur Zeitschrift für Romanische Philologie, 276).
Lexikon der Romanistischen Linguistik (LRL), herausgegeben von Holtus, Günter / Metzeltin, Michael / Schmitt, Christian, Band VI/2: Galegisch, Portugiesisch, Art. 410-417.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Bachelor (2011): PW 27 S, 28/29 S; Bachelor (2017): BAR 11/14/15 S; Lehramt (Bachelor): UF S 11, UF S 14

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20