Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

110261 PS Erweiterungsmodul Literaturwissenschaftliches Proseminar - Französisch (2012W)

Briefromane im Frankreich des 17. und 18. Jahrhunderts

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzungen laut Studienplan:
BA (alt): Absolvierung des Grundmoduls Literaturwissenschaft
BA (ab WS 2011): Absolvierung der UE des Erweiterungsmoduls Literaturwissenschaft
Diplom/Lehramt: Absolvierung von 310- F dringend empfohlen

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Französisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 16.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 23.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 30.10. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 06.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 13.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 20.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 27.11. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 04.12. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 11.12. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 18.12. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 08.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 15.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 22.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8
Dienstag 29.01. 17:15 - 18:45 Seminarraum ROM 2 (3B-EG-21) UniCampus Hof 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

2006 erzielte Daniel Glattauer einen viel beachteten Verkaufs-Erfolg mit "Gut gegen Nordwind"; sein E-Mail-Roman 'modernisiert' die klassische Gattung des Briefromans, die gerade im Frankreich des 18. Jahrhunderts eine besondere Blütezeit hatte. In unserem Seminar wollen wir uns dieser Gattung nähern, wobei wir mit ihrem ersten wesentlichen französischen Vertreter, den "Lettres portugaises" von Guilleragues (1669) beginnen werden, um uns dann vor allem mit Werken aus dem Jahrhundert der Aufklärung zu beschäftigen. Dabei sollen zwei Aspekte besonders im Fokus stehen: die Nutzung der Form des Briefromans zur Gesellschaftskritik (wofür Montesquieus "Lettres persanes" das hervorragendste Beispiel bilden) wie auch die narratologischen Neuerungen und Besonderheiten, die der Gebrauch dieser speziellen Form des Romans mit sich bringt. Neben einer näheren Beschäftigung mit der Epoche der französischen Aufklärung sollen somit auch Fragen der Erzählforschung bevorzugt beachtet werden.
Die Teilnehmer sind aufgefordert, sich sowohl die "Lettres portugaises" als auch die "Lettres persanes" zu besorgen, wobei die Kenntnis des - sehr kurzen - Romans von Guilleragues zur ersten Sitzung vorausgesetzt wird. Darüber hinaus werden selbstverständlich auch weitere Werke wie etwa "Julie ou la Nouvelle Héloïse" oder "Les liaisons dangereuses" einbezogen sowie voraussichtlich auch eine Verfilmung des zuletzt genannten Romans.
Gasthörer ohne Scheinabsicht sind herzlich willkommen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige Anwesenheit, aktive Mitarbeit, Referat und Hausarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erlangung vertiefter Kenntnis einer wesentlichen Epoche der französischen Literatur sowie Einführung in eine wichtige Gattung und Erweiterung der Kenntnisse der Narratologie.

Prüfungsstoff

Vortrag, Diskussion, Referate und Textarbeit.

Literatur

Zur Primärliteratur s. oben in der Ankündigung. Eine detaillierte Bibliographie der Sekundärliteratur wird in der Veranstaltung zur Verfügung gestellt und kommentiert.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Bachelor: AM/EM 34 F; Dipl.LA: 330- F

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:33