Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

135055 VO Sozialgeschichte der Lit. (VO): Literarische Übersetzung (2021W)

Theorie und Geschichte

DIGITAL

Registrierungsfrist für Vorlesungen (VO) des WS 2021/22: Beginn 1.9.2021, Ende: 30.9.2022

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

  • Montag 04.10. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 11.10. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 18.10. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 25.10. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 08.11. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 15.11. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 22.11. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 29.11. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 06.12. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 13.12. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 10.01. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 17.01. 15:00 - 16:30 Digital
  • Montag 24.01. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Geschichte der literarischen Übersetzung vom 18. Jahrhundert, d. h. von der Zeit, in der ein Bewusstsein für die sprachlich-stilistische Besonderheit der Ausgangstexte entsteht, bis zur Gegenwart. An einen theorie- und methodengeschichtlichen roten Faden wird eine Reihe von Beispielen geheftet, wobei der Schwerpunkt auf Übersetzungen aus dem Englischen und Französischen ins Deutsche liegt. Behandelt werden unter anderem Johann Christoph und Viktoria Gottsched, Herder, deutsche und französische Übersetzungen von Miltons "Paradise Lost", J. Ch. Bodes Sterne-Übersetzung, Shakespeare übersetzt von Wieland, Schlegel/Tieck und ins Französische; aus dem 19. Jahrhundert Übersetzungen von Romanen Scotts, Dickens' und Flauberts; aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert Übertragungen der Shakespeare-Sonette, schließlich der deutsche James Joyce und aktuelle Molière- und Oscar Wilde-Übersetzungen. Wie wichtig auch Übersetzungsliteratur im Zusammenhang mit Identitätspolitik ist, wird abschließend anhand der Kontroversen um die Übersetzung Amanda Gormans diskutiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Abschlussprüfung, online (1. Termin: 31.1.2022, 15-16.30 Uhr, zugänglich über die Moodle-Plattform).
Es werden die drei Pflichttermine Ende Jänner und im Frühjahr 2022 angeboten, danach eventuell noch ein zusätzlicher vierter Termin im Herbst 2022.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beherrschung des Stoffes

Prüfungsstoff

Es wird ein ausführliches Skriptum bereitgestellt, das alle wichtigen Informationen enthält.

Literatur

Skriptum, s. oben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M5; EC

Letzte Änderung: Do 04.07.2024 00:13