Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

135814 KO KO (Literar. Wechselbeziehungen): Madame de Staël und die europäische Romantik (2020W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 28 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

UPDATE 3.11.20: Die Sitzungen der LV finden ab sofort ausschließlich virtuell statt.

Montag 05.10. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 12.10. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 19.10. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 09.11. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 16.11. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 23.11. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 30.11. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 07.12. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 14.12. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 11.01. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 18.01. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Montag 25.01. 17:00 - 18:30 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Madame de Staël nimmt eine zentrale Stellung in der europäischen Literatur um 1800 ein. Ihre politischen und literarischen Verbindungen in Frankreich sowie nach England, Deutschland, in die Schweiz und nach Italien, sind ebenso wie ihre literarischen Salons (in Paris und im Schloss Coppet am Genfer See) von größter Bedeutung für die europäische Romantik.

Das KO rekonstruiert einen Teil dieser literarischen Netzwerke und will gleichzeitig wesentliche Themen von de Staëls Gesamtwerk herausarbeiten, die in Verbindung mit romantischen poetologischen Theorien stehen.

Das KO ist zu einem wesentlichen Teil diskussionsbasiert und erfordert die aktive Einbringung der Teilnehmer*innen; die Schwerpunkte können dabei je nach der Zusammensetzung und dem Interesse der Gruppe variieren. Französischkenntnisse sind von Vorteil aber nicht zwingend notwendig.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aufgrund der Einschränkungen durch die Coronakrise wird das KO als hybride Lehrveranstaltung angeboten; Gruppenarbeiten und Rechercheaufträge werden dabei vermehrt digital, Diskussionseinheiten mit Impulsreferaten und Respondenzgruppen in Präsenz absolviert. Ein genauer Semesterplan wird am Beginn des WS zur Verfügung gestellt.

Der digitale Teil der LV findet asynchron statt und umfasst selbständige Recherchen bzw. deren Verschriftlichung zum Nutzen der gesamten Gruppe.
Die Diskussionen sollen von den Teilnehmer*innen protokolliert werden.

UPDATE 3.11.20: Die Sitzungen der LV finden ab sofort ausschließlich virtuell statt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Teilnahme an einer bestimmten Anzahl von Präsenzeinheiten; rechtzeitige Abgabe von Teilleistungen während des gesamten Semesters

Prüfungsstoff

Literatur

eine Bibliographie wird zu Semesterbeginn zur Verfügung gestellt
die vorbereitende Lektüre folgender Werke in Original oder Übersetzung ist nicht von Nachteil:
Madame de Staël: Corinne, ou l'Italie. Hg. Simone Balayé (Paris: Gallimard 2020)
Dies.: Delphine. Hg. Aurélie Foglia (Paris: Gallimard 2017)
Dies.: De la littérature. Hg. G. Gengembre, J. Goldzink (Paris: Flammarion 1991)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA M1

Letzte Änderung: Fr 05.02.2021 00:09