Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

135821 SE Mastersem.: Was ist Realismus? Zwischen Spiegel und Linse (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 04.03. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 11.03. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 18.03. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 25.03. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 01.04. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 22.04. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 29.04. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 06.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 13.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 20.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 27.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 03.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 10.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 17.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 24.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar beschäftigt sich generell mit der Frage nach dem Prinzip 'Realismus' in der Literatur- und Kulturgeschichte und konkret mit der Poetik des Realismus als literarische Technik und historische Periode der 2. Hälfte des 19. Jhs. Weiters geht es um die Frage nach der heutigen Relevanz des 'unsichtbaren' Realismus als 'Normalfall' des Narrativen in unteschiedlichen Medien. Da Verfahren und Konzepte im Mittelpunkt stehen, können Beispiele frei gewählt werden. Eine Liste typischer Werke des Realismus wird ebenso ins Netz gestellt wie einschlägige Studien und Bibliographien. Hier einige Themenfelder, die in Frage kommen:

• Realismus (R.) als Avantgarde (Mitte 19. Jh.)
• Entdeckung der Zentralperspektive
• R. avant la lèttre
• Das "Natürlichkeits-Syndrom": Der Baum in der Puppille des anderen (Nabokov)
• "Zu schön, um wahr zu sein" vs. "zu wahr, um schön zu sein": die Wahrheit des Hässlichen und vice versa
• Zeit & Raum-Kontinuum (und seine Auflösung) im R.
• R. vs. Romantik: Kritik des Rhetorischen und Erhabenen
• Dissoziierung des Kulturkörpers: am Seziertisch der Prosa (Flaubert, Zola)
• Kritik des "naiven Realismus" (Ju. Lotman) des "gesunden Menschenverstands"
• Wahrnehmungsrealismus und Impressionismus
• Zufall und Notwendigkeit: Narrative Motive des außerliterarischen Lebens (Jane Austen, Lermontov)
• Entheroisierung und "Prosa des Lebens" (George Eliot)
• Realismus-Konzepte: faktographischer R., grotesker R., kritischer R. etc. (Gogol)
• Naturalismus: der Roman als physiologisches Experiment (Zola)
• R. und Medizin (Turgenev, Flaubert)
• Physiologische Skizzen: die Gesellschaft als soziologisches Feld (Eugen Sue, Dostoevskij)
• Rückverwandlung von Kultur in Natur (Surrealismus)
• Anti-Realismus der Moderne: Kritik an Fiktions-Kunst (Anti-Illusionismus)
• Realismus als Illustrierbarkeit
• Verfremdung und Widerspiegelung (Formalismus)
• Zeichen vs. Gegenstand: die immanente Pansemiotik der P-Moderne (Eco, Derrida)
• R. und mitfühlender Psychologismus (Dickens)
• SozRealismus und totalitäres Kunstregime in der SU
• Der R. ist eigentlich ein Idealismus: Kunst und Tendenz (Belinskij, Lukács etc.)
• Widerspiegelungstheorie und Mimesis
• Real-Kunst als radikale Avantgarde (Charms, Beckett)
• "Faktenliteratur", "Faktenkinematographie" (Tretjakov, Brecht)
• Jakobsons Konzept des "Wahrscheinlichkeits-Realismus"
• Empirie und "radikaler Konstruktivismus" (Watzlawick)
• Postmoderne und R. (Derrida, de Man)
• R. als "common sense" (Carroll, Alice) und die Nullstufe der Normalität: das Selbstverständliche

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Seminarvortrag, Diskussion und schriftliche Arbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vortrag - Diskussion - Schriftliche Arbeit

Prüfungsstoff

Literatur

E. Auerbach, Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur, Bern 1946.
Roman Jakobson, "Über den Realismus in der Kunst", in: Texte der russischen Formalisten, Bd. 1, München 1969, 1981, S. 373-391. [im Moodle]
Georg Lukács, Essays über Realismus, Neuwied/Berlin 1971 (G.L., Werke. Probleme des Realismus)
Richard Brinkmann(Hrsg.):Begriffsbestimmung des literarischen Realismus.Darmstadt 1987.
Aage Hansen-Löve, "Der frühe russische Realismus und seine Avantgarde Einige Thesen", in: in: L. Flejšman, C. Gölz, A. H.-L. (Hgg.), Analysieren als Interpretieren, Festschrift für Wolf Schmid, Hamburg 2004, S. 365-405. [im Moodle]
Katerina Clark, The Soviet Novel, Bloomington 2000.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA M2

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20