Universität Wien FIND

140062 SE VM2 / VM1 - Politische Ökonomie globaler Ungleichheit (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
SGU

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.10. 15:00 - 19:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 24.10. 15:00 - 19:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 07.11. 15:00 - 19:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 21.11. 15:00 - 19:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 05.12. 15:00 - 19:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 09.01. 15:00 - 19:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar bearbeitet aktuelle Entwicklungen im Hinblick auf soziale globale Ungleichheit aus der Sichtweise der politischen Ökonomie. Eingangs werden aktuelle empirische Befunde bearbeitet und diskutiert: Die Folgen der neoliberalen polit-ökonomische Umorientierung seit den 1980er Jahren auf die Ungleichheitskategorien Klasse, ‘Rasse’ und Geschlecht werden mit Hilfe aktueller Standard-Literatur (Milanovic, Piketty, Walby) analysiert. Dabei wird diskutiert, wie verschiedene ‘Schulen’ politischer Ökonomie (v.a. Neoliberalismus, Keynesianismus, Strukturalismus) mit sozialer Ungleichheit umgehen. Daran anschließend werden Konzeptionen politischer Ökonomie vorgestellt, die als evtl. gleichheits-orientierte(re) Alternativen zu Neoliberalismus und ‘Washington Consensus’ gelten. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei Konzepten, die seit den 1990er Jahren im ‘globalen Süden’ geprägt wurden, insbesondere dem ‘Entwicklungsstaat’ (vgl. z.B. Bresser-Pereira, Chang, Riesco) und ‘Post-Washington Consensus’ (vgl. z.B. Jomo/Fine).
Ziel des Seminars ist die kritische Auseinandersetzung mit der politischen Ökonomie sozialer globaler Ungleichheit. Durch die Verknüpfung von Debatten von Wirtschaftspolitik und ´sozialer globaler Ungleichheit werden Studierende befähigt, wissenschaftliche und journalistische Beiträge zu den Themen besser verstehen zu können.
Durch vielfältige Lehr- und Lernmethoden - wie Gruppenarbeiten, Rollenspiele und projektbasiertes Lernen - wird die Anwendung des Wissens auf konkrete Problemstellungen geübt. Neben dem Erwerb von Wissen im jeweiligen Bereich und der Fähigkeit, dieses selbstständig zu vertiefen, fördert die LV den Erwerb von sozialen Kompetenzen wie Selbstreflexion, Offenheit und Sensibilität für Diversität. Sie lernen im Team zu arbeiten und Projekte durchzuführen, aber auch zuzuhören, zu überzeugen und zu präsentieren. Sie sind fähig Informationen aufzubereiten, Konzepte zu verstehen, Probleme und Problemlösungen zu erarbeiten und zu kommunizieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Positive Absolvierung von ‚VO EC TEF A Transdisziplinäre Entwicklungsforschung: Problemformulierung, Problembearbeitung, Umsetzung‘

Prüfungsstoff

Literatur

Bakker, Isabella (ed., 1994): The Strategic Silence: Gender and Economic Policy. London: Zed Books.
Bakker, Isabella/Silvey, Rachel (eds., 2008): Beyond States and Markets: The challenges of social reproduction. London: Routledge.
Butterwegge, Christoph/Lösch, Bettina/Ptak, Ralf (2008): Kritik des Neoliberalismus. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Harvey, David (2005): A Brief History of Neoliberalism. Oxford: Oxford University Press.
Jäger, Johannes/Springler, Elisabeth (2012): Ökonomie der internationalen Entwicklung: Eine kritische Einführung in die Vorlkswirtschaftslehre. Wien: Mandelbaum.
Milanovic, Branco (2011): The Haves and the Have Nots: A Brief and Idiosyncratic History of Global Inequality. New York: Basic Books.
Milanovic, Branco (2016): Die ungleiche Welt: Migration, das eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht. Frankfurt: Suhrkamp.
Piketty, Thomas (2014): Capital in the Twenty-First Century. Harvard: Harvard University Press.
Walby, Sylvia (2009): Globalization & Inequalities: Complexity and Contested Modernities. London: Sage.
Bresser-Pereira, Luiz Carlos (2011): An account of new developmentalism and its structuralist macroeconomics. In: Revista de Economia Política 31 (3), 493-502.
Bresser-Pereira, Luiz Carlos/Oreiro, José Luis/Marconi, Nelson (2014): Developmental Macroeconomics: New Developmentalism as a Growth Strategy, Routledge Studies in Development Economics. Lonon: Routledge.
Chang, Ha-Joon (2002): Kicking away the ladder: Development Strategy in Historical Perspective London: Anthem.
Jomo, Kwame Sundaram/Fine, Ben (eds., 2006): The New Development Economics: After the Washington Consensus. London: Z.
Kay, Christóbal (2003): Why East Asia overtook Latin America: Agrarian Reform, Industrialisation and Development. In: Third World Quarterly 23 (6), 1073-1102.
Kohli, Atul (2004): State-Directed Development: Political Power and Industrialization in the Global Periphery. Cambridge: Cambridge University Press.
Mkandawire, Thandika (ed., 2004): Social Policy in a Development Context. Basingstoke: Palgrave Macmillan.
Radice, Hugo (2008): The Developmental State under Global Neoliberalism. In: Third World Quarterly 29 (6), 1153-1174.
Riesco, Manuel (ed., 2007): Latin America: A New Developmental Welfare State Model in the Making? Basingstoke: Palgrave Macmillan.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

VM1, VM2

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42