Universität Wien FIND

140064 SE Archäologisches Seminar (2018W)

Historische, archäologische und naturwissenschaftliche Chronologien im Vorderen Orient: Grundlagen und Forschungsstand

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzungen: für AO12-3: AO-6, für AO10-2: STEOP, für AO11-2: AO-7 sowie AO-2 oder AO-4 je nach gewählter Sprache;
Voraussetzung für BA-NEU ab WS 17/18: für AO11-2: AO-6, AO-2 und AO-4;

Details

max. 12 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.10. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 15.10. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 22.10. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 29.10. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 05.11. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 12.11. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 19.11. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 26.11. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 03.12. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 10.12. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 07.01. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 14.01. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 21.01. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22
Montag 28.01. 15:45 - 17:15 Seminarraum Assyrica UniCampus Hof 4 2D-O1-22

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhaltliches Ziel der Lehrveranstaltung ist die vertiefende Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Chronologiesystemen im Vorderen Orient. Im Rahmen des Seminars werden historische, archäologische und naturwissenschaftliche Methoden zur Erstellung einer Chronologie behandelt und anhand von Fallbeispielen diskutiert. Der zeitliche Rahmen umfasst die Bronze- und Eisenzeit, der geographische den Vorderen Orient, den östlichen Mittelmeerraum und Ägypten.

Formale Ziele eines Seminars umfassen insbesondere das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten und die kritische Auseinandersetzung mit Quellen und Forschungsmeinungen, die Vorbereitung und Präsentation eines wissenschaftlichen Vortrages unter Verwendung von PowerPoint oder vergleichbarer Präsentationssoftware, die wissenschaftliche Diskussion sowie die Erarbeitung eines Aufsatzes zum jeweiligen Thema inkl. korrekten Zitierens und Formatierens.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Anmeldung zur Lehrveranstaltung erfolgt via u:space und wird in der ersten Unterrichtseinheit (8. Oktober 2018) durch die Eintragung in die Teilnehmerliste bestätigt. Die persönliche Anwesenheit in der ersten Unterrichtseinheit ist erforderlich (Themenvergabe). Die Lehrveranstaltung hat prüfungsimmanenten Charakter, d.h. es besteht Anwesenheitspflicht.

Die Beurteilung basiert auf den Teilleistungen (a) mündlicher Präsentation, (b) schriftlicher Seminararbeit und (c) aktiver Mitarbeit, insbesondere der Diskussion der einzelnen Referate. Die schriftlichen Seminararbeiten sind bis zum 15. Februar 2019 abzugeben.

Die Teilnehmer haben eine eigenständige Leistung zu erbringen, die gemäß den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis erreicht werden muss. Alle verwendeten Hilfsmittel (Fachliteratur, etc.) müssen daher auf die übliche Weise und dem akademischen Ethos entsprechend angegeben werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Der Beurteilungsmaßstab setzt sich wie folgt zusammen:
Mündliche Präsentation (40%): Vortrag zum gewählten Thema inkl. geeigneter Präsentation (PowerPoint oder vergleichbare Software)
Schriftliche Arbeit (40%): wissenschaftliche Arbeit zum Thema im Umfang von ca. 20 A4-Seiten plus Bibliographie und Abbildungen (bei Times New Roman 12pt, 1,5-zeilig). Die schriftliche Arbeit ist bis zum 15. Februar 2019 abzugeben
Mitarbeit und Diskussion der einzelnen Referate (20%)

Prüfungsstoff

Zu Beginn der Lehrveranstaltung wird ein allgemeiner Überblick über die im Vorderen Orient gebräuchlichen Chronologiesysteme gegeben. In weiterer Folge werden die Teilnehmer im Rahmen von Vorträgen Teilbereiche selbstständig bearbeiten und präsentieren, die Erkenntnisse in der Gruppe diskutieren und daraufhin eine wissenschaftliche Arbeit verfassen.

Literatur

Shortland, A.J., and C. Bronk Ramsey, eds. 2013. Radiocarbon and the Chronologies of Ancient Egypt. Oxford: Oxbow Books.

Sharon, I. 2014. “Levantine Chronology.” In The Oxford Handbook of the Archaeology of the Levant. c. 8000-332 BCE, edited by M.L. Steiner, and A.E. Killebrew, 44–65. Oxford. Oxford University Press.

Barjamovic, G., T. Hertel, and M.T. Larsen. 2012. Ups and Downs at Kanesh. Chronology, History and Society in the Old Assyrian Period. Leiden: Nederlands Instituut voor het Nabije Oosten.

Taylor, R.E., and O. Bar-Yosef. 2014. Radiocarbon Dating: An Archaeological Perspective. 2nd ed. Walnut Creek: Left Coast Press.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

AO10-2, AO11-2, AO12-3, MA-AO

Letzte Änderung: Fr 08.02.2019 09:07