Universität Wien FIND

140114 VO+UE Bambara: Übungen 1 (2017W)

Gemeinsam mit LV 140209 zu besuchen.

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 06.10. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 13.10. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 20.10. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 27.10. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 03.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 10.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 17.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 24.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 01.12. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 19.01. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 26.01. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Das Bambara/Mandenkan (siehe anschaulichere Beschreibung mit Bildern, Musik und Videos auf http://www.univie.ac.at/sikwa/Bambara.htm) ist die dominierende Sprache des westlichen Westafrika, wo es in vielen Staaten von insgesamt ca. 45-50 Millionen Menschen verwendet wird. In Mali sprechen mehr als 80% der Bevölkerung Bambara, in Burkina Faso ca. 45-50%, an der Côte-d'Ivoire ca. 2/3 der Bevölkerung etc. (in den letzten beiden Ländern unter dem Namen Dioula). Die westlichste Ausdehnung des Sprachgebiets findet sich in Gambia und dem Senegal. Das Bambara ist auch die Sprache vieler berühmter Griots, wie Salif Keita oder Alpha Blondy. Neben sprachlichen Informationen wird intensiv auf die Geschichte und Gegenwart der lokalen Gesellschaften eingegangen, wie z.B. auf die Scherzbeziehungen oder klassische Religionen.
Die Lehrveranstaltung bietet Übungen zu Ton- und Lautlehre des Bambara; Übungen zur Konstruktion einfacher Sätze, Derivation und Basisbereiche der Morphologie; Übungen mit dem Basislexikon der Bambara-Sprache; Lesen und Analysieren einfacher Texte wie z.B. einer bewegenden Cartoon-Liebesgeschichte. Anhand von Filmen zu Mali und dessen Bevölkerung werden einfache Konversationen auf Bambara zu den Inhalten geführt. Dazu wird verbal und nonverbal in Grußformen und -arten eingeführt.
Die Lehrveranstaltung wird von der E-Learning Plattform Moodle unterstützt, auf welcher man das Erkennen von Tönen, Lauten und die Bildung von Wörtern, Strukturen und Sätzen üben kann.
Ziele: Aktive wie passive Fähigkeit der Differenzierung der Töne und der Laute der Bambara-Sprache; Beherrschung des Tonsystems; Formulierung und Übersetzung einfacher Sätze. Beherrschung von Grußformen und des Basisvokabulars.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorwiegend Elearning-basierte Hausübungen.
Finale schriftliche Prüfung am Semesterende und Bewertung der Mitarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Positive Beurteilung der Mitarbeit sowie der Abschlussprüfung

Prüfungsstoff

Beherrschung von Basisvokabular, Fähigkeit zur Führung einfachster Gespräche, Verständnis einfacher Sachverhalte in der Bambarasprache

Literatur

Skriptum von Erwin Ebermann zur Bambara-Sprache (wird laufend ausgeteilt).
Erwin Ebermann. Wörterbuch der Bambara-Sprache. 1986.
Einfache Texte/Cartoons in der Bambara-Sprache.
Filme zur Gesellschaft der Bambara
Siehe auch http://www.univie.ac.at/sikwa/Bambara.htm.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SB1A

Letzte Änderung: Do 05.10.2017 18:08