Universität Wien FIND

140157 SE Debatten der "Subaltern Studies" (2017S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 09.03. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 16.03. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 23.03. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 06.04. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 27.04. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 04.05. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 11.05. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 18.05. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 01.06. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 08.06. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 22.06. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 29.06. 11:45 - 13:15 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mit der Publikation der Serie „Subaltern Studies“ Anfang der achtziger Jahre durch eine Gruppe junger Südasien-Historiker um Ranajit Guha begann eine immer weitere Kreise ziehende Diskussion über die Möglichkeiten einer Geschichte „von unten“. Kritik richtete sich zunächst vor allem gegen die nationalistische Historiographie in Indien sowie die britische „Cambridge School“ der indischen Geschichtsschreibung, doch bald reichte die Diskussion weit über den südasiatischen Kontext hinaus und wurde zunehmend von theoretischen Kontroversen der „Postcolonial Studies“ geprägt. Dabei vollzog sich ein fundamentaler Orientierungswechsel und eine Diversifizierung der Ansätze, was dazu führte, dass diese Entwicklung selbst in die Kritik geriet (und einige Mitglieder der Subaltern Studies-Gruppe sich davon distanzierten).
Ziel des Seminars ist es zunächst, die südasienspezifischen historiographischen Grundlagen einiger früher Schlüsseltexte zu erarbeiten und im Ausgang vom Verständnis der Fallstudien die theoretische Debatte kritisch zu betrachten.
Vorausgesetzt werden grundlegende Kenntnisse der Geschichte Indiens im 19. und 20. Jahrhunderts, bzw. die Bereitschaft, sich diese zusätzlich anzueignen. Die Beurteilung erfolgt auf der Basis von regelmäßiger Teilnahme, aktiver Mitarbeit, einem Referat mit Thesenpapier und einer Hausarbeit. Lehrmaterial wird z.T. auf Moodle bereit gestellt.

Themen:

• Einführung: Geschichte der Subaltern Studies
• Kritik der Historiographie
• Bauernbewegungen
• Stammesbewegungen
• Kolonialer Diskurs
• „Subalternes Bewusstsein“
• Nationalismus und Säkularismus
• Gender
• Kommunalismus
• Populärkultur
• Oral History

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Literaturauswahl:

Subaltern Studies I- XII (1982-2005), Series founded by Ranajit Guha. New Delhi: Oxford University Press/Permanent Black.

Chakrabarty, Dipesh. 2000. Provincializing Europe: Postcolonial thought and historical difference. Princeton: Princeton University Press.

Chakrabarty, Dipesh. 2002. Habitations of modernity: essays in the wake of Subaltern Studies. Chicago: University of Chicago Press.

Chatterjee, Partha. 2001. "A brief history of Subaltern Studies," in Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences, vol. 22. Edited by Neil J. Smelser, pp. 1537-1541. Amsterdam: Elsevier.

Chaturvedi, Vinayak (ed.). 2000. Mapping Subaltern Studies and the postcolonial. London: Verso.

Eaton, Richard M. 2000. (Re)imag(in)ing Other2ness: a postmortem for the postmodern in India. Journal of World History 11, 1: 57-78.

Guha, Ranajit. 1983. Elementary aspects of peasant insurgency in colonial India. New Delhi: Oxford University Press.

Guha, Ranajit. 1997. A Subaltern Studies reader, 1986-1995. Minneapolis: University of Minnesota Press.

Haynes, Douglas, and Gyan Prakash. (eds). 1992. Contested power: resistance and everyday social relations in South Asia. Berkeley: University of California Press.

Ludden, David (ed.). 2002. Reading Subaltern Studies: critical history, contested meaning and the globalization of South Asia London: Anthem Press.

Mayaram, Shail. 2004. Against history, against state: counterperspectives from the margins. New Delhi: Permanent Black.

Pandey, Gyanendra. 1990. The construction of communalism in colonial North India. Oxford and Delhi: Oxford University of California Press.

Sarkar, Sumit. 1997. "The decline of the subaltern in Subaltern Studies," in Writing social history, pp. 82-108. Delhi: Oxford University Press.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

IMAK4, MAK4

Letzte Änderung: So 26.02.2017 16:29