Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

140185 SE Vom kolonialen zum unabhängigen Entwicklungsstaat. Seminar zur afrikanischen Zeitgeschichte (2012S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 09.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 16.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 23.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 30.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 20.04. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 27.04. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 04.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 11.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 18.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 25.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 01.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 08.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 15.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 22.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 29.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Ein Entwicklungsstaat übernimmt die zentrale Rolle für wirtschaftliche und soziale Entwicklung einer nationalen Gesellschaft. Wirtschaftliches Wachstum und die Schaffung der dafür notwendigen Instrumente und Strukturen stehen aus verbreiteter Sicht im Vordergrund der Bemühungen. Der aktuelle Entwicklungsdiskurs fordert jedoch zunehmend auch Rücksichtnahme auf Verteilungsgerechtigkeit, Förderung der Fähigkeiten der breiten Bevölkerung und Armutsbekämpfung.
Bereits während des Ersten Weltkriegs, insbesondere aber nach dessen Ende und in der Zeit der Weltwirtschaftskrise übernahm der koloniale Staat in Afrika die Aufgaben, die aus der Sicht heutiger Experten (vor allem der Weltbank) einen Entwicklungsstaat kennzeichnen, wobei ebenso wie heute die soziale Entwicklung und die Förderung von Fähigkeiten (Bildung) dem Wirtschaftswachstum (im Interesse der Metropolen) untergeordnet wurden.
In der letzten kolonialen Phase erhielt mit der Wende zum kolonialen Wohlfahrtsstaat der soziale Bereich stärkere Beachtung.
Während der ersten beiden Entwicklungsdekaden (1960 bis 1980) setzten die unabhängigen Staaten in Afrika diese Politik konsequent fort. In den 1980er Jahren wurden dem Staat zunehmend Versagen zugeschrieben und die Schuld an der wirtschaftlichen und sozialen Krise in nahezu allen Ländern Afrikas.
Trotz der neoliberalen Wende hin zur privaten Wirtschaft, womit erneut die Weltsicht der frühen Kolonisierung (scramble for Africa) dominant wurde, spielt der Staat auch heute eine wichtige Rolle in der nationalen und regionalen Entwicklung

Themen: Die Beschreibung und Analyse unterschiedlicher Formen des Entwicklungsstaats, seiner Akteure, Instrumente und Strukturen.
Die Arbeit im Seminar befasst sich mit Typologie, Zielen, Instrumenten und Akteuren der Entwicklung in afrikanischen Staaten seit den 1920er Jahren, mit den ideologischen und wissenschaftlichen Hintergründen, sowie globalen und regionalen Politiken.

Erwünschte Voraussetzungen: Grundkenntnisse betreffend neuere Geschichte (nicht nur Afrikas).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

prüfungsimmanente LV; wer an mehr als 25% der LV-Veranstaltungen nicht teilnimmt, muss negativ beurteilt werden; die Beurteilung umfasst die Zusammenfassung der Diskussion (schriftlich), das Konzept (mündlich), den Rohtext (schriftlich), die Teilnahme an den thematischen Diskussionen (mündlich), sowie die schriftliche Endfassung (60% der Punktewertung).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einblick in und Verständnis von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prozessen der Entwicklung unter den Bedingungen von Kolonialismus und (politischer) Souveränität; der Vergleich regional wie in der Zeit verhilft zu einer besseren Sichtbarkeit offener und versteckter Ziele, der Interessen der Beteiligten und der Folgen für unterschiedliche Teile der afrikanischen und globalen Bevölkerung.

Prüfungsstoff

1. Gruppenbildung und Auswahl eines Landes; anschliessend in der Gruppe Diskussion und Verteilung der Querschnittthemen.
2. Einführung durch LV-Leiter und Diskussion der relevanten Konzepte aufgrund der Pflichtlektüre; schriftliche Zusammenfassung der Diskussion (2.500 bis 3.500 Zeichen inkl. Leerzeichen) durch die einzelnen TeilnehmerInnen und Abgabe der Zusammenfassungen bis 12.4. 12.00 Uhr durch Hochladen auf Moodle
3. Suche nach Literatur / Quellen und Erarbeitung eines Konzepts für die Darstellung des jeweiligen Themas, Vorlage eines Handouts und dessen Präsentation: der Text soll pro TeilnehmerIn rund zwei gut gegliederte Seiten umfassen und darüber hinaus eine Liste der Literatur, die verwendet werden soll.
4. Schriftliche Formulierung eines Rohtextes (10.000 bis 15.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) auf der Basis der Konzepte und Abgabe der Rohtexte bis bis 27.5.2012 um 24.00 Uhr durch Hochladen auf moodle. Die Rohtexte sind zur Vorbereitung der Diskussionen von allen TeilnehmerInnen zu lesen.
4. Diskussion der 5 Querschnittthemen in Seminarveranstaltungen (Blockveranstaltungen) kurze Einstiegsreferate (ca 5 Minuten) der BearbeiterInnen aus den Gruppen.
5. Schriftliche Endfassung, nur Einzelarbeiten, Umfang des Textes mind. 35.000 Zeichen inkl. Leerzeichen (ohne Titelblatt, Inhaltsverzeichnis und Literaturangabe) / Abgabe bis 30. Oktober 2012.

Literatur

Bagchi, Amiya Kumar. 2000. The Past and the Future of the Developmental State. In: Journal of world-systems research 6/2, pp. 398-442. Special Issue: Festschrift for Immanuel Wallerstein Part I. (http://jwsr.ucr.edu/archive/vol6/number2/pdf/jwsr-v6n2-bagchi.pdf)
Meyns, Peter & Charity Musamba. 2010. The Developmental State in Africa. Problems and Prospects. Duisburg: Institute for Development and Peace, University of Duisburg, Essen (INEF-Report 101/2010). (http://inef.uni-due.de/cms/files/report101.pdf)
Schicho, Walter. 1999/2001/2004. Handbuch Afrika. Bd. 1: Zentralafrika, Südliches Afrika und die Staaten im Indischen Ozean, Bd. 2: Westafrika und die Inseln im Atlantik, Bd. 3: Nordafrika, NO-, Ostafrika und östliches Zentralafrika. Frankfurt/Wien: Brandes & Apsel / Südwind.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

GA.SE. 2/3, (GA.3), T II

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34