Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140185 SE Poetische Traditionen der Bhakti-Bewegung (2012W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 04.10. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 11.10. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 18.10. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 25.10. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 08.11. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 15.11. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 22.11. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 29.11. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 06.12. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 13.12. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 10.01. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 17.01. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 24.01. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 31.01. 11:45 - 13:15 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Bhakti-Bewegung hat die religiösen Traditionen des indischen Subkontinents ganz wesentlich geprägt: John Stratton Hawley geht sogar soweit und nennt sie "India’s Real Religion" (so der Titel eines angekündigten Buches). Vor allem aber hat sie auch auf die sprachlichen, literarischen wie auch musikalischen Traditionen des modernen Südasien einen grundlegenden Einfluss gehabt, der bis in die Gegenwart wirksam ist.

Das Seminar gibt zunächst eine Einführung in die sozialen und historischen Hintergründe dieser vielschichtigen religiösen Bewegung, die häufig als anti-rituelle und anti-brahmanische Protestbewegung interpretiert wird. Der Zugang zu einem Verständnis der verschiedenen Traditionsströme erfolgt dann in erster Linie durch die Beschäftigung mit den überlieferten Liedern und Versen einiger wichtiger Bhakti-Poeten Nordindiens und Nepals. Dabei werden die sprachlichen Formen zu analysieren sein (Sprachregister, Metrik, Begriffe wie pada, sakhi, doha, caupai etc.) wie auch die Idiomatik, Metaphorik, und rhetorische Strategien; außerdem sind Fragen der Überlieferung, Autorenschaft, Authentizität, Legendenbildung, Übersetzung u.ä. zu klären.

Insbesondere sollen die inhaltlichen Aspekte der Überlieferung im Zusammenhang mit den sozialen Hintergründen betrachtet werden. Dabei sind z.B. die folgenden Themen zu behandeln: die prägende Rolle Kabirs, die weibliche Perspektive bei Mirabai, die konkurrierenden religiösen Sekten in der frühen Neuzeit, die Entstehung der Dalit-Dichtung und die Proliferation der hagiographischen Darstellungen. Es sollen also immer auch die historischen und kulturellen Konflikte berücksichtigt werden, d.h. Prozesse der Sanskritisierung und Vernakularisierung, Revitalisierung und Modernisierung, bis hin zur Medialisierung der Traditionen im digitalen Zeitalter.

Themen:

Einführung: Poetik des Widerstreits?
Sektengründungen und Sektenkonkurrenz
Sprache der Bhakti-Dichtung
Kabir
Mirabai
Tulsidas und die Vernakularisierung des Ramaya?a
Bhanubhakta und die Anfänge der Nepali-Literatur
Dalit Bhakti: Ravidas
Sikhismus
Moderne Medien

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Ausgewählte Sekundärliteratur:

Callewaert, Winand and Rupert Snell. Ed. 1994. According to tradition: Hagiographical writing in India. Wiesbaden: Harrassowitz.
Hawley, John Stratton. 2005. Three Bhakti voices: Mirabai, Surdas, and Kabir in their time and ours. New York: Oxford University Press.
Horstmann, Monika. Ed. 2006. Bhakti in Current Research, 2001-2003. Proceedings of the Ninth International Conference on Early Devotional Literature in New Indo-Aryan Languages, Heidelberg, 23-26 July 2003. New Delhi: Manohar.
Juergensmeyer, Mark. Ed. 1996. The social significance of Radhasoami. Bhakti religion in North India: community, identity and political action. New Delhi: Manohar.
Lorenzen, David N. Ed. 1996. Bhakti religion in North India: community, identity and political action. New Delhi: Manohar.
Lorenzen, David N. Ed. 2004. Religious movements in South Asia 600-1800. New Delhi: Oxford University Press.
Lutgendorf, Philip. 1991. The life of a text: Performing the Ramcaritmanas of Tulsidas. Berkeley: University of California Press.
Pauwels, Heidi. 2010. Who are the enemies of the bhaktas? Testimony about "saktas" and "others" from Kabir, the Ramanandis, Tulsidas, and Hariram Vyas. Journal of the American Oriental Society 130, 4: 509-539.
Schomer, Karine, and W. H. McLeod. Eds. 1987. The Sants: studies in a devotional tradition of India. New Delhi: Motilal Banarsidass.
Vaudeville, Charlotte. 1974. Kabir. Oxford: Clarendon Press.
Vaudeville, Charlotte. 1997. A weaver named Kabir: selected verses with a detailed biographical and historical introduction. Delhi: Oxford Univ. Press.
Zelliot, Eleanor, and Rohini Mokashi-Punekar. Eds. 2005. Untouchable saints: an Indian phenomenon. New Delhi: Manohar.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MAK8, MAS7, MAP7

Letzte Änderung: Fr 05.07.2019 00:13