Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140220 KU TEF B - TEF3 - Transdisziplinäre Entwicklungsforschung (2014S)

Theorien globaler Gerechtigkeit

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 11.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 18.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 25.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 01.04. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 08.04. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 29.04. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 06.05. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 13.05. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 20.05. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 27.05. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 03.06. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 17.06. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Dienstag 24.06. 16:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Thema der Gerechtigkeit - und wie diese definiert werden soll - ist ein interdisziplinärer Dauerbrenner innerhalb der Politischen Philosophie und im Angesicht der weltumspannenden, sich gegenseitig bedingenden Probleme auch über einzelne Staaten und persönliche Beziehungen hinweg von großem Interesse. Im Fahrwasser der omni-präsentierten Globalisierung unserer Welt rücken folglich Fragen der globalen Gerechtigkeit und ihrer moralischen wie politischen Implikationen immer mehr ins Zentrum der Diskussion.
Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll nun den gegenwärtig wichtigsten Konzepten und zumeist normativen Theoriemodellen zum Thema globaler Gerechtigkeit ein Gesicht gegeben und ihre Kritik an bestehenden Verhältnissen sowie ihre Lösungsansätze für entwicklungsspezifische Problemstellungen wie globale Ungleichheit, Armut und ökonomische Ausbeutung diskutiert werden. Ausgehend von den ideengeschichtlichen "Klassikern" Hobbes und Kant, bietet die LV den Studierenden einen exemplarischen Überblick über die aktuellen Theoriebeiträge von Rawls, Miller und Sandel bis Nussbaum, Habermas und Pogge, die sich paradigmatisch in zwei Hauptströmungen - den Kosmopolitismus und Partikularismus - unterteilen lassen und in einem zweiten Schritt selbstständig systematisiert und vermittels Lektüre ausgewählter Primärtexte analysiert werden sollen. In einem dritten Schritt werden gerechtigkeitstheoretische Konzepte aus der Peripherie - wie etwa der vielzitierte Ansatz des "buen vivir" - thematisiert und deren potentieller Beitrag in der politisch-philosophischen Auseinandersetzung um globale Gerechtigkeit gemeinsam erörtert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- regelmäßige Präsenz
- aktive Mitarbeit und Teilnahme an Diskussionen und Gruppenarbeiten
- Textlektüre
- Hausarbeiten
- Präsentation (inkl. Handout)
- Verfassen der Abschlussarbeit (10-15 Seiten inkl. wissenschaftlicher Fragestellung und/oder Hypothesen sowie einem vollständigen Zitierapparat)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kenntnis unterschiedlicher Theorien globaler Gerechtigkeit; Verfassen einer eigenständigen Abschlussarbeit zu einem der im Kurs behandelten Themen; Textverstänis und -vergleich; Kritikfunktion und Praxisrelevanz Politischer Philosophie und Gerechtigkeitstheorie

Prüfungsstoff

- Impulsreferate durch den LV-Leiter
- Textstudium
- unterschiedliche Gruppenarbeiten und Präsentationen
- Diskussion in Kleingruppen und Plenum
- Hausarbeiten
- Verfassen einer Abschlussarbeit über Themen, TheoretikerInnen oder Theoriemodelle aus dem Bereich globaler Gerechtigkeit

Literatur

Ausführliche Informationen, Texte und Materialien werden für LV-TeilnehmerInnen auf der elearning-Plattform (Moodle) zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

TEF3, TEF B

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34