Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140225 UE Einführung in das Klassische Chinesisch (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.10. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 17.10. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 24.10. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 31.10. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 07.11. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 14.11. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 21.11. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 28.11. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 05.12. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 12.12. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 09.01. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 16.01. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 23.01. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25
Dienstag 30.01. 14:00 - 15:30 Seminarraum 1 T+B UniCampus Hof 2 2B-O1-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Die Seidenstraße verband viele Jahrhunderte lang China mit den westlichen Ländern und war mit den vielfältigen Handelsrouten, die man unter diesem Begriff zusammenfassen kann, ein wesentlicher Motor für kulturellen Austausch.
Wir werden verschiedene Textstücke lesen, die Chinas Verhältnis zur Seidenstraße in einer Reihe von Aspekten wie den Berichten reisender Mönche, den frühen Übersetzern buddhistischer Texte, dem Handel mit Tibet, den Meeresrouten usw. verdeutlichen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Verbreitung des Buddhismus.

Ziele:
Für Einsteiger bietet das eine Einführung in die Sprache der chinesischen (buddhistischen) Texte, Fortgeschrittene können ihre Kenntnisse vertiefen.

Methode:
Gemeinsame Textlektüre.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Note ergibt sich aus Anwesenheit/Mitarbeit und ein paar kurzen Hausarbeiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Keine. Eine gewisse Vertrautheit mit den chinesischen Schriftzeichen wäre aber hilfreich. Für Neueinsteiger gibt es daher in der letzten Septemberwoche einen kurzen Intensivkurs zu den wichtigsten Grundlagen und modernen Hilfsmitteln, der an folgenden Terminen stattfindet:

Montag, 25. September 14 Uhr in SR 2 (Tibetologie)
Dienstag, 26. September 14 Uhr in SR 2 (Tibetologie)
Mittwoch, 27. September 14 Uhr in SR 2 (Tibetologie)

Diese drei Termine sind für diejenigen, die noch keine Erfahrung mit Chinesisch haben. Wir werden darin kurz Aussprache und Schriftzeichen durchgehen.

Prüfungsstoff

Literatur

Grammatiken:
• Wang Li (Hg.) 1981: Gudai hanyu (xiuding ben) (Altchinesisch (Verbesserte Auflage)). 4 Bände. Peking: Zhonghua.
• Pulleyblank, Edwin G. 1995: Outline of Classical Chinese Grammar. Vancouver: UBC Press.
• Anderl, Christoph 2004: Studies in the language of Zu-tang ji. 2 Bände. Oslo: Unipub.

Wörterbücher:
• Kroll, Paul 2015: A Student's Dictionary of Classical and Medieval Chinese. Leiden: Brill.
• Tōdō u. a. (Hg.) 2011: Kanjigen. Kaitei Daigoban (Kanjigen. Verbesserte fünfte Auflage). Tōkyō: Gakken.
• Wang Li (Hg.) 2000: Wang Li Guhanyu Zidian (Wang Lis Schriftzeichenwörterbuch zum Altchinesisch). Peking: Zhonghua.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MATB 3b

Letzte Änderung: Mo 18.09.2017 10:29