Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140231 KU KG2 - K VI - Internationale Entwicklung im historischen Kontext (2010S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Der Kurs findet begleitend zur Ringvorlesung "Internationale Entwicklung im historischen Kontext", die in die Geschichte von Nord-Süd-Beziehungen einführt, statt.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.03. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 17.03. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 24.03. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 14.04. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 21.04. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 28.04. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 05.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 12.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 19.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 26.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 02.06. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 09.06. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 16.06. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02
Mittwoch 23.06. 14:00 - 16:00 Hörsaal B UniCampus Hof 2 2C-EG-02

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung führt in die Grundlagen der Geschichtswissenschaft, ihre wichtigsten theoretischen bzw. methodologischen Positionen sowie in die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens ein. Im Kurs werden wir uns mit Ereignissen und Prozessen der Geschichte Lateinamerikas im 19. und 20. Jahrhundert auseinandersetzen, die beispielhaft für die Interaktionsgeschichte zwischen Ländern des Nordens und des Südens stehen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

In die Bewertung fließen ein: regelmäßige kurze schriftliche Arbeiten zu den im Kurs besprochenen (Quellen-)Texten, Gruppenreferat mit anschließender Diskussion, individuelle Themenformulierung und Erstellen einer Literaturliste für die schriftliche Abschlussarbeit, verpflichtende Anwesenheit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einführung in das historische Denken; Aufzeigen der komplexen historischen Dynamiken, die die Entwicklung globaler Strukturen und Asymmetrien zwischen Norden und Süden beeinflussen; Vermittlung eines Grundverständnisses für wirtschaftliche, politische und soziale Prozesse und deren Auswirkungen im Kontext der internationalen Entwicklung; Anwendung grundlegender wissenschaftlicher Arbeitstechniken; kritisches Lesen von (Quellen-)Texten

Prüfungsstoff

Kurze methodische und inhaltliche Einführungen, Referate, Diskussion

Literatur

Wird in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

KW2, K VI, nK VI

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34