Universität Wien FIND

140234 UE Ethnische Bewegungen in Südasien (2012W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 16.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 23.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 30.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 06.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 13.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 20.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 27.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 04.12. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 11.12. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 18.12. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 08.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 15.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 22.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Dienstag 29.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 6 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-37

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es gibt in Südasien eine Vielzahl sozialer Bewegungen, d.h. "Formen kollektiver Selbst-Organisation zur Erreichung sozialer Anerkennung und Durchsetzung von Rechten oder existentiellen Interessen…" (Fuchs & Linkenbach 2003: 1525). Die Übung konzentriert sich dabei auf solche Bewegungen in Indien und Nepal, in denen ethnische Identitäten im Mittelpunkt des Kampfes stehen. Dabei können diese ethnischen Identitäten und ethnischen Ansprüche in Südasien sehr unterschiedliche Formen annehmen. Es kann sich dabei um die Forderungen von indigenen Gruppen (adivasi, janajati) oder sogenannten Scheduled Tribes handeln, ebenso um die Forderungen von Kastengruppen (wie der Dalit) oder von ethno-religiösen Gruppierungen (z.B. Akali Dal, Sangh Parivar). Zur Analyse und Interpretation dieser Bewegungen, ihrer Zielsetzungen und Mobilisierungsstrategien werden verschiedene methodische Ansätze zu betrachten sein. Dazu gehören insbesondere historische Studien der kolonialen Quellen, sozialanthropologische Beschreibungen von sozialen Organisationen, Interessengruppen, Aktivismus und der Herausbildung von Zivilgesellschaft, sowie auch diskursanalytische Untersuchungen von Manifesten, Historiographien, Selbstdarstellungen, Biographien etc. Die eingehende Beschäftigung mit einzelnen exemplarischen Fällen von ethnischen Bewegungen gibt dabei auch Gelegenheit zur kritischen Reflektion der einschlägigen theoretischen Konzepte der Bewegungsforschung.

Die soziale Dynamik dieser Bewegungen, deren Wurzeln meist in die koloniale Zeit zurückreichen, hat einen nachhaltigen Einfluss auf die gegenwärtige Prozesse der Macht- und Identitätspolitik. Ein Verständnis dieser Dynamik ermöglicht also ein besseres und tieferes Verständnis der aktuellen politischen Auseinandersetzungen und Konflikte in Südasien.

Themenblöcke:

Einführung: Soziologie gesellschaftlicher Bewegungen
Tribale Bewegungen in der Kolonialzeit: Santal, Naga etc.
Ethnischer Aktivismus: Nation, Zivilgesellschaft, Erinnerung
Dalit-Bewegung
Ethno-religiöse Bewegungen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Ausgewählte Literatur:

Franke, Marcus. 2009. War and nationalism in South Asia: the Indian state and the Nagas. Abingdon [England]: Routledge.
Fuchs, Martin, and Antje Linkenbach. 2003. "Social Movements," in The Oxford India Companion to Sociology and Anthropology, vol. 2. Edited by V. Das, pp. 1524-1563. New Delhi: Oxford University Press.
Fuchs, Martin. 1999. Kampf um Differenz: Repräsentation, Subjektivität und soziale Bewegungen. Das Beispiel Indien. Frankfurt: Suhrkamp.
Gellner, David. 2010. Varieties of activist experience: civil society in South Asia. New Delhi: Sage.
Gellner, David. Ed. 2009. Ethnic activism and civil society in South Asia. New Delhi: Sage.
Guha, Ranajit. 1983. Elementary aspects of peasant insurgency in colonial India. New Delhi: Oxford University Press.
Hangen, Susan I. 2010. The rise of ethnic politics in Nepal. Abingdon [England]: Routledge.
Hansen, Thomas Blom. 1999. The saffron wave. Princeton: Princeton University Press.
Hardtmann, Eva-Maria. 2009. The Dalit movement in India: local practices, global connections. New Delhi: Oxford University Press.
Ilaiah, Kancha. 2009. Post-Hindu India: A discourse in Dalit-Bahujan, socio-spiritual and scientific revolution. New Delhi: Sage.
Jaffrelot, Christophe. 1996. The Hindu nationalist movement in Indian politics. New York: Columbia University Press.
Jaffrelot, Christophe. 2005. Dr. Ambedkar and untouchability: analysing and fighting caste. London: Hurst.
Oommen, T.K. Ed. 2010. Social movements I: Issues of identity. Oxford in India readings in sociology and social anthropology. New Delhi: Oxford University Press.
Rycroft, Daniel J. 2006. Representing rebellion: visual aspects of counter-insurgency in colonial India, 1. publ. edition. Oxford u.a.: Univ. Press.
Zelliot, Eleanor. Ed. 1992. From untouchable to Dalit: essays on the Ambedkar movement. Delhi: Manohar.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MAK2
IE: T I, VM3, VM6

Letzte Änderung: Fr 05.07.2019 00:13