Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140235 VO+UE Bambara: Grammatik 2 (2017S)

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 08.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 09.03. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 15.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 16.03. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 22.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 23.03. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 29.03. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 30.03. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 05.04. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 06.04. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 26.04. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 27.04. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 03.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 04.05. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 10.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 11.05. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 17.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 18.05. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 24.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 31.05. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 01.06. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 07.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 08.06. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 14.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 21.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 22.06. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Mittwoch 28.06. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Donnerstag 29.06. 13:00 - 14:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Vertiefung der Einführung in Sprache und Gesellschaft der Bambara: Vertiefung in Morphologie und Syntax mit Relativsätzen, Derivationen. Darüber hinaus Einführung in die Verwendung und Bedeutung von Symbolismen.
Das Bambara/Mandenkan wird unter verschiedenen Bezeichnungen in einer Reihe westafrikanischer Staaten von ca. 40 Millionen Menschen in unterschiedlichem Maße eingesetzt. In Mali sprechen ca. 90% der Bevölkerung Bambara, in Burkina Faso ca. 45-50%, an der Côte-d'Ivoire ca. 2/3 der Bevölkerung etc. (in den beiden Ländern unter dem Namen Dioula). Die westlichste Ausdehnung des Sprachgebiets findet sich in Gambia und dem Senegal. Das Bambara ist auch die Sprache vieler berühmter Griots, wie Salif Keita oder Alpha Blondy.

Methoden: Interaktiver Vortrag des LV-Leiters; Erlerntes wird in Kleingruppen und mit Rollenspielen geübt, um gleichzeitig Artikulieren wie Verstehen zu trainieren. Unterstützung durch Elearning-Plattform, auf welcher man das richtige Verstehen von Lauten üben kann.

Ziele: Beherrschung der Grundelemente und Strukturen von Morphologie und Syntax. Formulierung und Übersetzung komplexerer Sätze. Einsatz von Symbolismen zur Kommentierung komplexer Situationen.

Siehe auch http://www.univie.ac.at/sikwa/Bambara.htm.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

mündlich wie schriftlich, keine Hilfsmittel erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Laufende Mitarbeit.
Insg. positive Bewertung bei Zwischenprüfungen sowie einer finalen Prüfung am Semesterende.

Prüfungsstoff

lexikalisch: gesamte downloadbare Vokabelliste sowie Grammatik nach übermittelten Unterlagen.

Literatur

140seitiges Skriptum von Erwin Ebermann zur Bambara-Sprache.
Erwin Ebermann. Wörterbuch der Bambara-Sprache. 1986.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SB1A

Letzte Änderung: Fr 07.07.2017 09:49