Universität Wien FIND

140316 VO Von der Donau an den Nil: Österreichs Anteil an der Erforschung Nordostafrikas (2019S)

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 04.03. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 11.03. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 18.03. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 01.04. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 08.04. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 29.04. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 06.05. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 13.05. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 20.05. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 27.05. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 03.06. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 17.06. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung verfügen die Studierenden über spezifisches Wissen zur österreichischen Präsenz im Nordosten Afrikas während des 19. Jahrhunderts, den sich verändernden bilateralen Beziehungen sowie zur Positionierung Nordostafrikas im globalen Kontext.
Vor dem Hintergrund der politischen Geschichte Nordostafrikas im 19. Jahrhundert wird die Reisetätigkeit von Österreichern sowie deren Beitrag zur Erforschungsgeschichte dieser Region präsentiert. Hierbei wird insbesondere die zeitgenössische politische Situation des Sudan reflektiert, wie z.B. die ägyptische Eroberung des Sudan ab 1820/21, Expeditionen in offiziellem Auftrag, die katholische Mission für Zentralafrika, das österreichische Konsulat in Khartoum, österreichische koloniale Interessen, Unternehmungen von Wissenschaftern, Händlern und Abenteurern, die Tätigkeit von Österreichern in der ägyptischen Sudanverwaltung sowie die Zeit des Mahdi-Aufstandes.
Vortrag, ergänzt durch Powerpoint-Präsentationen. Die Form der LV als Spezialvorlesung ermöglicht genügend Raum für Exkurse und Diskussionen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Essay zu einer Fragestellung aus dem Vorlesungsstoff im Umfang von 10.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) oder eine mündliche Prüfung nach Vereinbarung, bei der nebst Überblickswissen die Auseinandersetzung mit einem frei zu wählenden Spezialgebiet erforderlich ist.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Überblickswissen sowie Auseinandersetzung mit einem frei zu wählenden Spezialthema aus dem Vorlesungsstoff.

Prüfungsstoff

Inhalt der Lehrveranstaltung sowie vertiefende Lektüre gemäß gewähltem Spezialthema.

Literatur

Eine Literaturliste und weitere Materialien (z.B. Karten) werden vom Vortragenden elektronisch zur Verfügung gestellt. Die Kenntnis einer Fremdsprache (Englisch, Französisch, ...) ist für das Literaturstudium erforderlich.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SAG.VO.1, SAG.VO.2

Letzte Änderung: Fr 04.10.2019 13:27