Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140317 VO Pidgin- und Kreolsprachen in Afrika (2015S)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.03. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 19.03. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 26.03. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 16.04. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 23.04. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 30.04. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 07.05. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 21.05. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 28.05. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 11.06. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 18.06. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 25.06. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Viele Gegenden Afrikas sind gekennzeichnet durch das Aufeinandertreffen einer Vielzahl von unterschiedlichen Sprachen. Multilingualismus und infolgedessen unterschiedliche Sprachkontaktsituationen sind eher die Regel als die Ausnahme. Die linguistischen Resultate von Sprachkontaktsituationen reichen von einfachem kontakt-induzierten Sprachwandel, z.B. weitgehende Entlehnungsprozesse, bis zur völligen Aufgabe der eigenen Sprache. Als spezielles Resultat kann die Entstehung von so genannten 'extremen Mischsprachen', z.B. Pidgin- und Kreolsprachen bezeichnet werden. Pidgin- und Kreolsprachen sind insofern speziell als sie in besonderen sozialen Kontexten entstehen, wobei die Abwesenheit eines wechselseitigen Bi- oder Multilingualismus der Mitglieder der Kontaktgruppen eine wichtige Rolle spielt, d.h. 'extreme Mischsprachen' entstehen in Situationen wo die Mitglieder der Kontaktgruppen nicht eine bestehende Sprache als gemeinsames Kommunikationsmittel heranziehen, sondern eine neue 'gemischte' Sprache kreieren.
Nach einer allgemeinen Einführung in die Sprachkontaktforschung mit Schwerpunkt auf der Entstehung von Pidgin- und Kreolsprachen, werden von den TeilnehmerInnen ausgewählte Aspekte zu afrikanischen 'Mischsprachen' vorgetragen. Mögliche Themen - sie sollen den afrikanischen Kontext berücksichtigen:
Strukturelle Charakteristika von Pidgin- und Kreolsprachen (Nigerian Pidgin English, Camfranglais, Fanagalo, etc.)
'Mischsprachen' im urbanen Kontext (z.B. Sheng)
Sozialer Kontext in der Entstehung von Pidgin- und Kreolsprachen
Erweiterte oder 'extended' Pidgins
Soziohistorischer Hintergrund in der Entstehung von Kreolsprachen
Aspekte der Grammatik von Pidgin- und Kreolsprachen
Theorien zur Entstehung von Pidgin- und Kreolsprachen
Mechanismen und Prinzipien in der Entstehung von Pidgin- und Kreolsprachen
Universale Prinzipien in der Entstehung von Pidgin- und Kreolsprachen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Prüfung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die TeilnehmerInnen sollen Kenntnisse zu ausgewählten Themen der Pidgin- und Kreolsprachforschung in Afrika erlangen.

Prüfungsstoff

Vortrag und Diskussion.

Literatur

wird im Rahmen der Lehrveranstaltung angegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

AS.VO
SPL16: MA2-M1 (6 ECTS erforderlich)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35