Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

140355 SE T IV - Kommunikation und Entwicklung: Das Selbstbild der Entwicklungsagenturen (2009W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Für Internationale Entwicklung ist die Absolvierung des 1. Studienabschnitts Voraussetzung.
Erwünschte Vorkenntnisse: Grundkenntnisse EZA & / bzw. Diskursanalyse und Semiotik.

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 12.10. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 19.10. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 09.11. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 16.11. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 23.11. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 30.11. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 07.12. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 14.12. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 11.01. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 18.01. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Montag 25.01. 17:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Die Bedeutung der Selbstdarstellung von Akteuren der EZA und der Vermittlung dieses Bildes an eine breite Öffentlichkeit wie in Fachkreisen ist seit Beginn der 1990er Jahre sehr stark gewachsen. Es geht dabei um Erzeugung von positiv besetzten Identitäten, um die Darstellung von fachlicher Kompetenz und vor allem um die Positionierung in einem immer härter werdenden Markt.
Der Versuch, Kernkompetenzen der betriebswirtschaftlichen Führung mit den Leitmotiven der Entwicklungszusammenarbeit (wie Solidarität, Partizipation oder Empowerment) zu verbinden, ergibt in sich widersprüchliche Konstruktionen.
Gegenstand der Untersuchung sind Texte, Veranstaltungen und vor allem web-Präsentationen unterschiedlicher Akteure (Agenturen, NGOs, Firmen und internationale Organisationen).
Themen: Semiotische und diskursanalythische Untersuchung der Selbstdarstellung einzelner Entwicklungsorganisationen und -agenturen im Kontext der Beschreibung und Fremdevaluierung von Akteuren der EZA.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente LV - wer an mehr als 25% der LV-Veranstaltungen nicht teilnimmt, muss negativ beurteilt werden; die Beurteilung umfasst die Vorstellung der Pflichtlektüre (mündlich), das Konzept (schriftlich), die Rohfassungen und ihre Diskussion; die schriftlichen Endfassung (65% der Punktewertung).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

1. Bildung von Arbeitsgruppen und Auswahl eines Themas.
2. Pflichtlektüre (einzelne Kapitel von Fairclough 2003 und Kress/van Leeuwen 2006) und Vorstellung des ausgewählten Textes (pro Gruppe, mündlich)
3. Erarbeitung eines Konzepts und Literatursuche, Vorlage eines Handouts und dessen Präsentation: der Text soll nicht mehr als zwei gut gegliederte Seiten umfassen und darüber hinaus eine Liste der Materialien und der Sekundärliteratur, die verwendet werden sollen.
4. Abgabe einer Rohfassung - rd. 6 Seiten Text + Literaturangaben - bis Mitte November 2009. Die Rohtexte werden auf der e-learning Plattform / fronter zugänglich gemacht und sind zur Vorbereitung der Präsentationen von allen TeilnehmerInnen zu lesen.
5. Präsentation und Diskussion der Rohfassung in Seminarveranstaltungen
6. Schriftliche Endfassung / Abgabe bis Ende Mai 2010.

Literatur

Groves, Leslie & Rachel Hinton (eds). 2004. Inclusive aid: changing power and relationsships in international development. London: Earthscan.
Methode:
Fairclough, Norman. 2003. Analysing discourse. Textual analysis for social research. London: Routledge.
Kress, Gunther & Theo van Leeuwen. 2006. Reading images. The grammar of visual design. London: Routledge.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

GA.SE.3 (GA.3.); T IV

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35