Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140359 SE Medialität und Intermedialität in Afrika (2017W)

Literarische Blogs und Videopoetry afrikanischer und afrodiasporischer AutorInnen

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 10.11. 12:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Freitag 24.11. 12:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Freitag 12.01. 13:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 19.01. 12:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zeitgenössische afrikanische und afrodiasporische KünstlerInnen, AutorInnen und PoetInnen wenden sich zunehmend digitalen Medien zu. Diese haben oft eine doppelte Funktion: einerseits werden Social Media als autonome Publikationsmöglichkeit und zur Vernetzung innerhalb der Community genutzt. Andererseits werden innerhalb von Social Media neue ästhetische Formen kreiert, indem die spezifischen Möglichkeiten von Blogs oder Twitter künstlerisch ausgelotet werden. Performative Werke werden beispielsweise mediatisiert, indem sie aus der (oral inszenierten) Performance ins (medial realisierte) Video transformiert werden.
Im Kurs werden Videobeispiele aus Südafrika und Simbabwe sowie afrodiasporische Blogs und Kurztexte auf Twitter analysiert. Zudem werden literarische Foren und Communities im Netz vorgestellt. Es gibt auch Gelegenheit, die Forschung zu Medialität/ Intermedialität/Mediatisierung in Afrika kritisch zu reflektieren Stichworte sind Zugänglichkeit zu Technologien, scheinbare Gegensätze wie digital/analog, virtuell/real, oral/literal sowie theoretische Konzepte wie 'augmented reality', 'remediation' oder 'technauriture'.
Kenntnisse in Englisch und Deutsch werden vorausgesetzt, weitere Sprachkenntnisse in afriphonen oder relevanten europhonen Sprachen sind willkommen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SAL.SE.1, SAL.SE.2

Letzte Änderung: Mo 25.09.2017 13:49