Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140365 VO+UE VM1 / VM2 - Rohstoffe und Entwicklung (2016W)

Nachhaltige Entwicklung auf Basis von Rohstoffen: Debatten, Konflikte, Strategien

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
NR

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 10.10. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 17.10. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 24.10. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 31.10. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 07.11. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 14.11. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 21.11. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 28.11. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 05.12. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 12.12. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 09.01. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 16.01. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 23.01. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 30.01. 13:00 - 15:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Rohstoffabhängigkeit bleibt ein wesentliches Charakteristikum von
Entwicklungsländern, insbesondere in Sub Sahara Afrika (SSA). Der
Rohstoffboom des letzten Jahrzehnts führte in vielen Rohstoff-exportierenden
Ländern zu steigenden Export- und Steuereinnahmen. Diese
Rohstoffeinnahmen kommen jedoch weder automatisch bei der
Bevölkerungsmehrheit an, noch werden sie für nachhaltige
Wirtschaftsentwicklung, Diversifizierung und Armutsminderung genutzt.
Weiters führt die hohe Volatilität von Rohstoffpreisen zu externer
Verwundbarkeit und macht das makroökonomische Management von
Rohstoff-basierten Ökonomien schwierig wie sich durch den deutlichen
Preisverfall seit 2014 zeigt. Das Auf und Ab von Rohstoffpreisen in den letzten
Jahre hat die Diskussion über eine gerechtere Verteilung der
Rohstoffeinnahmen intensiviert und auch die Frage von ressourcenbasierten
Entwicklungsstrategien zurück auf die Agenda von Entwicklungsdebatten
gebracht.
Die Vorlesungs-Übung widmet sich in diesem Zusammenhang der Frage,
welche Politiken und Strategien es auf unterschiedlichen Ebenen braucht,
damit Rohstoffeinnahmen zu nachhaltigen Entwicklungseffekten führen, bzw.
damit die Abhängigkeit eines Landes von Rohstoffexporten verringert werden
kann. Dies wird anhand von konkreten Länder- und Sektorbeispielen analysiert.
Die V/Ü gliedert sich dabei in drei Teilbereiche:
1. Finanzialisierung von Rohstoffmärkten: Rolle und Einfluss von
Finanzmärkten, aktuelle Regulierungsvorhaben, weitere Möglichkeiten
zur Regulierung/Stabilisierung von Rohstoffpreisen
2. Governance-Fragen: Regulierungen bzgl. Transparenz von
Rohstoffeinnahmen und Rohstoffherkunft, Besteuerung,
Konfliktmineralien, Umwelt- -und Sozialstandards, Rohstoffabkommen
und Verträge,..
3. Industrialisierung/Diversifizierung: Steigerung von linkages in der
nationalen Wirtschaft, Erhöhung von lokalen
Technologietransfer/spillovers von ausländischen Direktinvestitionen,..
TeilnehmerInnen bekommen einen Überblick über die wesentlichen Debatten
rund um das Thema Rohstoffe und Entwicklung, und wenden das erworbene
Wissen anhand der Analyse von Fallbeispielen selbst an.
Vorträge der LV-LeiterInnen, Referate zu Fallbeispielen, Interaktive
Diskussionsmethoden

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation (Theorie und Fallbeispiel), schriftlicher Beitrag, Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Besada, H./ Martin, P. (2013): Mining Codes in Africa: Emergence of a ‘Fourth’
Generation?, NSI Research Report.
Campbell, B. (2010): Mining Sector Policy-Making and the Donor Community in and for
Africa: Lessons and Future Options. In: TWN (2010): Enclaves of Wealth and
Hinterlands of Discontent: Foreign Mining Companies in Africa’s Development. Ghana.
1-38.
Campbell, B. (2012) Corporate Social Responsibility and development in Africa:
Redefining the roles and responsibilities of public and private actors in the mining
sector, Resources Policy, Volume 37, Issue 2, June 2012
Cuvelier, J./ Vlassenroot, K./Olin, N. (2014): Resources, conflict and governance: A
critical review, The Extractive Industries and Society, Volume 1, Issue 2, Nov 2014,
Ederer, S./Heumesser, C./Staritz, C. (2016): Financialization and commodity prices an
empirical analysis for coffee, cotton, wheat and oil International Review of Applied
Economics
Volume 30, Issue 4, 2016, pages 462-487.
Kaplan, D./Kaplinsky, R./Morris, M. (2011): One Thing Leads to Another
Commodities, Linkages and Industrial Development: A Conceptual Overview. MMCP
Discussion Paper No 12. Cape Town/Milton.
Küblböck, Karin (2013): The EU Raw Materials Initiative and Effects upon Resource-
Based Development. Lessons from Africa, ÖFSE Policy Note 8
Küblböck K./Pinter S. (2016): Konfliktmineralien: Möglichkeiten und Grenzen aktueller
Regulierungsinitiativen. ÖFSE Briefing Paper 13.
Nissanke, M. (2011): ‘Commodity markets and excess volatility: Sources and strategies
to reduce adverse development implications’. Paper prepared for the Common Fund
for Commodities (CFC).
ÖFSE (2015): Internationale Entwicklungspolitik 2015: Rohstoffe und Entwicklung.
September 2015.
Ovadia, J.S. (2016): The Petro-Developmental State in Africa. London, C. Hurst & Co.
Staritz, C./Küblböck, K. (2013): ‘Deregulation and re-regulation of commodity
derivative markets scope and limitations of current reform proposals’. ÖFSE Working
Paper 45. Vienna.
Plank, L./Staritz, C. (2009): Introduction: Global commodity chains and production
networks Understanding uneven development in the global economy. In: Austrian
Journal for Development Studies 25(2), 4-19.
Ramdoo Isabelle/Bilal, San (2014): Extractive Resources for Development: Trade, fiscal
and industrial considerations, ECDPM discussion paper 156
Staritz C./ Newman S. / Tröster B. and Plank L. (2015) Financialization, price risks, and
global commodity chains: Distributional implications on cotton sectors in Sub-Saharan
Africa. ÖFSE Working Paper No. 55
Tröster B. / Staritz C. (2015): Global commodity chains, financial markets, and local
market structures Price risks in the coffee sector in Ethiopia. ÖFSE WP No. 56.
UNCTAD (United Nations Conference on Trade and Development) (2011): ‘Price
formation in financialized commodity markets. The role of information’.Geneva.
UNECA/AU (2011): Minerals and Africa’s Development: The International Study Group
Report on Africa’s Mineral Regimes. Addis Abeba.
UNECA/AU (2013): Making the Most of Africa’s Commodities: Industrializing for
Growth, Jobs and Economic Transformation. Economic Report on Africa. Addis Abbeba.
United Nations Interagency Framework Team for Preventive Action (2012): Extractive
Industries and Conflict, Toolkit and Guidance for Preventing and Managing Land and
Natural Resources Conflict

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

IE: VM1, VM2
Geographie: MG-S3-PI.f

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:31