Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140384 SE VM1 / VM6 - Internationale Politische Ökologie (2017W)

Ressourcenkonflikte im Spannungsfeld von Green Economy und sozialökologischer Transformation

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
NR

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 09.11. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 23.11. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 07.12. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 11.01. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 25.01. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Aktuelle Lösungsansätze für die "multiple Krise" lassen sich in einem Spannungsfeld zwischen „Grüner Ökonomie“ und Debatten um eine umfassende sozialökologische Transformation verorten. Unter der Vorgabe einer "Dekarbonisierung der Gesellschaft" gewinnen zunehmend Strategien einer „wissensbasierten Bioökonomie“ an Bedeutung. Diese transportieren das Versprechen, das „fossile Zeitalter“ zu überwinden, der Ressourcenverknappung zu begegnen und zugleich grüne Wachstumsstrategien zu ermöglichen. Vor diesem Hintergrund sollen im Rahmen des Seminars zentrale Konfliktfelder der "Green Economy" mit dem konzeptionellen Instrumentarium der Politischen Ökologie sowie des Konzepts Gesellschaftlicher Naturverhältnisse analysiert werden.
In einem ersten Schritt wird in die Forschungsperspektive einer Politischen Ökologie eingeführt. Diese geht von der wechselseitigen Verflechtung ökologischer und sozialer Fragen aus und nimmt Fragen nach Machtverhältnissen, Auseinandersetzungen um Hegemonie, die Rolle von Wissen, ungleiche Verteilung, environmental justice sowie Konflikte um Zugang und Kontrolle in den Blick. Auf dieser Basis werden in einem zweiten Schritt aktuelle Debatten sowie zentrale Strategien im Kontext von Green Economy und Bioökonomie untersucht. Anhand von exemplarischen Ressourcenkonflikten werden dabei unterschiedliche Ansätze und Kontroversen um die Ökonomisierung von Natur sowie Fragen nach einer demokratischen Kontrolle der gesellschaftlichen Naturverhältnisse herausgearbeitet.

Ziele:
Ziel der Lehrveranstaltung ist es zum einen ein Verständnis für unterschiedliche Analysedimensionen der Internationalen Politischen Ökologie zu entwickeln. Zum anderen sollen aktuelle Debatten und Kontroversen zu bioökonomischen Strategien, unterschiedlichen Ansätzen von sozialökologischer Transformation sowie Auseinandersetzungen um alternative Entwicklungspfade anhand von exemplarischen Ressourcenkonflikten in ihrem gesellschaftspolitischen Kontext verortet werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit, Referat, schriftliche Textreflexionen, Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Aktive Mitarbeit, Referat, schriftliche Textreflexionen, Seminararbeit

Prüfungsstoff

Seminarliteratur, Seminarinputs, eigene Recherche

Literatur

Für die Erarbeitung von theoretischen und empirischen Grundlagen wird einführende Literatur bereitgestellt. Für die Erarbeitung der Seminararbeiten ist ergänzende eigene Recherche erforderlich.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

VM6; VM1; MA Globalgeschichte und Global Studies, Modul Vertiefung 1

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42