Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

140386 UE P I - PR1 - PFA - Grundlagen der Entwicklungsplanung (2012W)

Project Cycle Management von industriellen Entwicklungsprojekten

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Achtung Raumwechsel!

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 18.10. 18:00 - 20:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Samstag 10.11. 09:30 - 16:30 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 28.11. 09:30 - 16:30 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Mittwoch 19.12. 09:30 - 16:30 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Samstag 12.01. 09:30 - 16:30 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Lernziel der Veranstaltung ist es, ein kritisches Verständnis der Methoden und Möglichkeiten, aber auch der Grenzen eines projektzentrierten industriellen Entwicklungsansatzes zu vermitteln. Die Lehrveranstaltung ist an praktischen Beispielen aus der Arbeit der UNIDO orientiert.

In der Veranstaltung werden wir Projektbeispiele aus dem Bereich „Globale Güterketten“ behandeln und zwar zu den folgenden Themen:

1. Verbesserungen der Uweltverträglichkeit von Produktionsverfahren und Produkten in Globalen Güterketten
2. Verbesserung des Einkommens und der Arbeitsbedingungen von ArbeiterInnen in Globalen Güterketten

Die Lehrveranstaltung stellt hohe Anforderungen an die Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten in Gruppen. Grundkenntnisse in der Planung und Durchführung von industriellen Entwicklungs-projekten und des entwicklungspolitischen Diskussionsstandes im Bereich „Globale Güterketten“ werden vorausgesetzt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Grundlage für die Bewertung sind die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen; die Kurzreferate; die individuelle Beteiligung an den Präsentationen der Gruppenreferate an den vier Terminen; Beurteilung der zusammenfassenden Gruppenarbeiten
Punktesystem für die Beurteilung: von insgesamt 100 Punkten müssen für eine positive Beurteilung zumindest 55 erreicht werden.

Die Beurteilung erfolgt nach folgenden Kriterien bzw. aufgrund folgender Leistung:

Punktzahl
Projektplanungsdokument und Projektfortschrittsbericht (Gruppennote) max 45 von 100
Evaluierungsbericht (Gruppennote) max 25 von 100
Themenpapier (individuelle Note) max 30 von 100

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Lernziel der Veranstaltung ist es, ein kritisches Verständnis der Methoden und Möglichkeiten, aber auch der Grenzen eines projektzentrierten industriellen Entwicklungsansatzes zu vermitteln. Die Lehrveranstaltung ist an praktischen Beispielen aus der Arbeit der UNIDO orientiert.

Prüfungsstoff

Nach der Einteilung der Teilnehmer in Gruppen, wird jede Gruppe ein Projektbeispiel entwickeln. Anhand des konkreten Projektbeispiels werden dann die Inhalte des Project Cycle Managements erarbeitet.

Literatur

Vor Beginn der Veranstaltung sollten sich die Teilnehmer mit folgendem Buch vertraut machen:

Fischer/Reiner/Staritz (Hg.): Globale Güterketten.
Weltweite Arbeitsteilung und ungleiche Entwicklung,
Wien: ProMedia/Südwind 2010

Als grundlegende Referenz wird das UNDP Handbuch zu PCM empfohlen:

http://www.undp.org/eo/handbook/


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

P I; P II; PR1, PFA

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35