Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140399 SE Ungleiche Entwicklung (2007W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

teilw. geblockt

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 15:00 - 18:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Donnerstag 08.11. 15:00 - 18:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Donnerstag 29.11. 15:00 - 18:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Donnerstag 13.12. 15:00 - 18:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Freitag 18.01. 12:00 - 19:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Entwicklung zumeist als Prozess verstanden, den "weniger entwickelte" Staaten und Regionen durchlaufen mussten, um ein Stadium zu erreichen, das jenem der "entwickelten" Staaten und Regionen gliche. Die ernüchternden und zwiespältigen Ergebnisse dieses behaupteten Prozesses führten bald dazu, dass diese Vorstellung von neuen Theorien angefochten wurde.
Viele Entwicklungstheorien ignorieren oder vernachlässigen den historischen Hintergrund und Ursprung von ungleicher Entwicklung bzw. erklären diesen Zusammenhang nicht.
Ungleiche Entwicklung war und ist ein zentrales Thema von Regional- und Entwicklungsforschung. Das Seminar nähert sich der Thematik mit entwicklungstheoretischen, wirtschaftshistorischen und -geographischen Ansätzen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verstehen wesentlicher Theorien der ungleichen Entwicklung und deren Entstehungskontexte, Erkennen des Zusammenhangs gesellschaftlicher Produktion und Entwicklung einerseits und Wissens- und Theorieproduktion andererseits. Selbstständige Auseinandersetzung mit den Theorien und Kritik der theoretischen Ansätze in einer Seminararbeit.

Prüfungsstoff

Das Seminar Ungleiche Entwicklung verbindet individuelle Arbeit und Gruppenarbeit. Die TeilnehmerInnen werden in Gruppen und individuell arbeiten, einander die Fortschritte kommunizieren und präsentieren, auftretende Fragen und Probleme diskutieren. Am Ende des Seminars steht eine Seminararbeit. Ein wesentlicher Aspekt des Seminars ist das genaue Lesen der Seminarliteratur und die Diskussion und Kommunikation der Inhalte. Am Ende der Lehrveranstaltung werden die wichtigsten Thesen und Ergebnisse der Seminararbeit präsentiert.
Mitarbeit (Präsentation und Diskussion der Texte)
+ Teamarbeit (in den Gruppen)
+ Seminararbeit (Analyse der Texte anhand einer vorgegebenen Fragestellung plus eigene Recherche)
+ Durchgehende Anwesenheit (geblockte LV)

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

T III

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35