Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140539 BA Autobiographisches Erzählen in Südasien: Kulturwissenschaftliche Ansätze (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Nur gemeinsam mit der LV 140145 absolvierbar!

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.03. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 19.03. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 26.03. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 02.04. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 09.04. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 07.05. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 14.05. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 21.05. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 28.05. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 04.06. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 18.06. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 25.06. 10:45 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Achtung: Diese LV kann nur zusammen mit BA-Seminar „Autobiographisches Erzählen in Südasien: Literaturwissenschaftliche Ansätze“ besucht werden.
====================================
In diesem Teil werden die Texte hinsichtlich ihrer kulturellen, gesellschaftlichen und historischen Kontexte untersucht. Hierbei geht es vor allem um das Verstehen der Hintergründe des autobiographischen Erzählens, die Rezeption dieser Erzählungen und Fragen der zugrundeliegenden Handlungsmacht („agency“) und Intention.

Themen:
• Theorie und Methodik: Kulturwissenschaftliche Analysen
• Hagiographien
• Spirituelle Autobiographien
• Tagebücher, Reiseerinnerungen
• Gender-Aspekte
• Politische Autobiographien
• Dalit Autobiographien
• Verschriftlichung von Lebensgeschichten

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung erfolgt auf der Basis von: regelmäßiger Teilnahme, Vorbereitung durch Lektüre und aktiver Mitarbeit (20%), einem Referat mit Thesenpapier (20%) und einer Bachelorarbeit (60%). Lehrmaterial wird z.T. auf Moodle bereit gestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Literaturauswahl:
Arnold, David and Stuart Blackburn (eds.). 2004. Telling lives in India: biography, autobiography, and life history. Delhi: Permanent Black.
Malhotra, Anshu and Siobhan Lambert-Hurley (eds.). 2015. Speaking of the self : gender, performance, and autobiography in South Asia. Durham: Duke.

Moon, Vasant. 2001. Growing up untouchable in India: a Dalit autobiography. Lanham, Md. et al.: Rowman & Littlefield.
Peacock, J. & D. Holland. 1993. The narrative self: life stories in process. Ethos 21: 367-383.

Sarkar, Tanika. 1999. Words to win: the making of "Amar Jiban": a modern autobiography. New Delhi: Kali for Women.
Viramma; Racine, J.; Racine, J.-L. 1997. Viramma: life of an untouchable. London, New York: Verso.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA18

Letzte Änderung: Do 04.07.2019 10:27