Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

144038 VU Einführung in die Alevitisch-Theologische Quellenwissenschaft (2020W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum i1 (islam), Schenkenstraße 8-10, EG005
Mittwoch 14.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum i1 (islam), Schenkenstraße 8-10, EG005
Mittwoch 21.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum i1 (islam), Schenkenstraße 8-10, EG005
Mittwoch 28.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum i1 (islam), Schenkenstraße 8-10, EG005
Mittwoch 04.11. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 11.11. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 18.11. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 25.11. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 02.12. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 09.12. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 16.12. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 13.01. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 20.01. 13:15 - 14:45 Digital
Mittwoch 27.01. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Auch wenn im Alevitentum für die Weitergabe religiöser Überzeugungen die mündliche Tradition vorwiegend bevorzugt wurde, gibt es eine Bandbreite schriftlicher Überlieferungen. In der Vorlesung wird darüber diskutiert, nach welchen Kriterien man ‚alevitische Quellen‘ bestimmen, wie man sie historisch kontextualisieren und nach religiösen Inhalten analysieren kann. Dabei werden verschiedene Textgattungen wie etwa sogenannte Buyruk-Schriften, Hagiographien (mythische Heiligenbiographien) und religiöse Gedichte herangezogen. Die Vorlesung verfolgt primär das Ziel, einen ersten Einblick in das schriftliche Erbe der alevitischen Geschichte zu vermitteln und zugleich einen historisch-kritischen Umgang mit den Texten zu ermöglichen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Klausur

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur und Quellen werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

APM 04.1B, PM 03.1B

Letzte Änderung: Mo 07.12.2020 11:08