Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

150012 UE Interkulturelles Lernen (Gruppe 1) (2022S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung findet vor Ort unter der Einhaltung der tagesaktuell gültigen COVID-19-Schutzmaßnahmen der Universität Wien statt.
Da während der Lehrveranstaltung Fenster und Tür geöffnet werden, um eine gute Durchlüftung des Seminarraums zu erreichen, wird besonders zu Beginn des Semesters warme Kleidung empfohlen.

Sollte ein Unterricht vor Ort im Laufe des Semesters nicht mehr möglich sein, kann jederzeit auf digitalen Unterricht umgestellt werden. Es wird erwartet, dass alle Studierenden die nötigen technischen Mittel (Computer, Webcam und Mikrofon) zur Verfügung haben, um das Unterrichtsformat wechseln zu können.

Freitag 04.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 18.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 25.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 01.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 08.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 29.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 06.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 13.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 20.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 27.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 03.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 10.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 17.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 24.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die vordergründige Aufgabe dieser Lehrveranstaltung ist die Vorbereitung der Studierenden auf zukünftige Japanaufenthalte. Vor diesem Hintergrund sollen die Studierenden lernen, mit den in der westlichen Welt virulenten Manifestationen der japanischen Kultur umzugehen und diese entsprechend zu dekonstruieren. Ziel ist es, durch kritische Reflexion die interkulturelle Kompetenz der Studierenden auszuweiten, um die japanische Kultur zu ent-exotisieren, sodass eine möglichst vorurteilsfreie Begegnung zwischen den Kulturen ermöglicht wird.
Nach der Vorstellung von virulenten (wissenschaftlichen) Kulturkonzepten werden unterschiedliche Stereotype, wie sie in der westlichen Welt seit dem 19. Jahrhundert zirkulieren, anhand ausgewählter Primär- sowie Sekundärquellen genauer betrachtet und reflektiert, bevor auf ihre Bedeutung in der gegenwärtigen japanischen Gesellschaft näher eingegangen wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Folgende Teilleistungen sind, neben der regelmäßigen aktiven Anwesenheit am Unterricht, für die positive Absolvierung der Lehrveranstaltung zu erbringen:

A) Referat zu Thema und Inhalt eines wissenschaftlichen Fachtextes sowie Einleitung und Moderation der anschließenden Diskussion

B) Schriftliche Kommentare zur Pflichtlektüre

C) Aufsatz (Themen werden im Kurs bekannt gegeben)

(!) Alle schriftlichen Arbeiten sind entsprechend den Formvorschriften der Japanologie Wien (Times New Roman; 12 Pkt; 1,5 Zeilenabstand) und den Zitiervorschriften der Japanologie Wien im PDF-Format auf der e-Learning-Plattform Moodle abzugeben.
Nicht den Form- und Zitiervorschriften der Japanologie Wien entsprechende und nicht im PDF-Format abgegebene Arbeiten werden nicht angenommen und gelten daher als nicht erbracht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Anwesenheit in der ersten Lehrveranstaltungseinheit am 4. März 2022 bedeutet die endgültige Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung und zählt bereits als Prüfungsantritt (prüfungsimmanente Lehrveranstaltung).
Wenn Sie an der ersten Einheit nicht teilnehmen können, so muss eine Benachrichtigung für das Fernbleiben schriftlich per E-Mail an die Lehrveranstaltungsleitung erfolgen – anderenfalls erfolgt eine Abmeldung von der Lehrveranstaltung.
Sie können sich von dieser Lehrveranstaltung selbstständig bis 25. März 2022, 18:00 Uhr abmelden - anderenfalls erfolgt eine negative Beurteilung.

Für das erfolgreiche Absolvieren der Lehrveranstaltung sind neben der wöchentlichen Anwesenheit folgende weitere Leistungen zu erbringen:

A) Referat mit anschließender Diskussion
- Exzerpt
- Präsentation
- Vorbereitung von Diskussionsfragen
- Moderation der Diskussion & Fragen

B) schriftliche Kommentare zur Pflichtlektüre
- Länge jeweils max. eine Seite
- Inhalt und Schlüssigkeit der Argumentation
- klarer Ausdruck & Rechtschreibung
- fristgerechte Abgabe jeweils bis 18:00 Uhr am Vortag der LV
- Einhaltung der Form- und Zitierregeln

C) Aufsatz
- Länge drei Seiten
- Inhalt und Schlüssigkeit der Argumentation
- klarer Ausdruck & Rechtschreibung
- fristgerechte Abgabe bis zum 14. Juli 2022
- Einhaltung der Form- und Zitierregeln

(!) Die einzelnen Teilleistungen sind prozentuell jeweils gleich gewichtet (33,3%). Das bedeutet, dass mindestens 51 % in jeder einzelnen Teilleistung zu erreichen sind, um eine positive Note zu erhalten.

Notenschlüssel:
0 - 50 % = Nicht Genügend (5)
51 - 65 % = Genügend (4)
66 - 78 % = Befriedigend (3)
79 - 90 % = Gut (2)
91 - 100 % = Sehr Gut (1)

PLAGIATSNOTIZ:
Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Quellenangaben (=Zitate) verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens. Sämtliche über die eLearning-Plattform Moodle abgegebene Arbeiten werden vom Plagiatsprüfungs-Tool Turnitin automatisiert auf kopierte Textstellen überprüft. Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf, darüber hinaus kann es auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen und mündlichen Arbeiten, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden, von kleinen Hausübungen und Referaten bis zu Masterarbeit/Dissertation und Defensio.
Nähere Informationen sind der Webseite des Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen:
http://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/

Prüfungsstoff

s.o.

Literatur

Wird auf der eLearning-Plattform Moodle bekanntgegeben und bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M12

Letzte Änderung: Sa 19.02.2022 18:48