Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

150065 VO China und Ostasien (M4) (2022S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
DIGITAL

Die Vorlesung handelt von der Stellung Chinas im Zeitraum von der späten Kaiserzeit bis in die Gegenwart. Insbesondere setzt sie sich mit der Zentrumsfunktion des Qingreiches, des Verlustes dieser Funktion mit Ende des 19.Jahrhunderts, der Phase der japanischen Dominanz in Ostasien und der Situation des Kalten Kriegs von 1945 bis 1989 auseinander.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 80 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Vorlesung findet zweistündig zu folgenden Terminen statt: 3.3.,10.3., 17.3., 24.3., 31.3., 7.4., 28.4., 5.5.2022
Die Klausur findet am 2.6.2022 statt.
Die Vorlesung wird digital gehalten und wird aufgezeichnet.

Donnerstag 03.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 10.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 17.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 24.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 31.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 07.04. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 28.04. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 05.05. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die zentrale Frage, die in dieser Vorlesung behandelt wird, bezieht sich auf die Besonderheit der internationalen Beziehungen in Ostasien. Sind diese mit Hilfe der gängigen Theorien zu erklären, oder gibt es in Ostasien eigene Theorien zur Entwicklung der internationalen Beziehungen, die auf der Grundlage des dort vorzufindenden Beziehungsgeflechtes entstanden sind?
Die Vorlesung wird im klassischen Vorlesungsstil gehalten und inhaltlich einen Überblick über die Entwicklung der internationalen Beziehungen in Ostasien geben und dabei den Zeitraum des 20.Jahrhunderts zum Schwerpunkt wählen. Die Vorlesung wird digital vorgetragen und aufgezeichnet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Am 2.6.2022 findet eine digitale Klausurprüfung statt. Die Prüfung besteht aus einem Multiple-Choice-Teil, in dessen Zusammenhang man maximal 40 Punkte erwerben kann. Darüber hinaus werden 4 Essayfragen gestellt, die durch kurze Texte in der Länge vnm 5 bis 10 Sätzen beantwortet werden sollten und für die man insgesamt maximal 60 Punkte erhalten kann. Es handelt sich um eine digitale Prüfung im open book Format, d.h. sämtliche Unterlagen dürfen hinzugezogen werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Klausur gilt als bestanden, wenn mindestens 60 Punkte (von 100) erreicht sind.
Notenskala:
100-90 Punkte: 1
89-80 Punkte: 2
79-70 Punkte: 3
69-60 PUnkte: 4
weniger als 60 Punkte: 5

Prüfungsstoff

Als Prüfungsstoff gelten alle in der Vorlesung angesprochenen Sachverhalte. Begleitende Texte und weitere Hinweise zur Prüfungsvorbereitung werden über Moodle zur Verfügung gestellt

Literatur

Zu dem in der Vorlesung angesprochenen Sachverhalten gibt es kein zu empfehlendes Lehrbuch. Die Vorlesung wird durch ein Skriptum unterstützt, das alles angesprochenen Sachverhalte umfaßt und als Lernhilfe zu gelten hat. Dieses Skriptum wird über die Moodle-Seite bereitgestellt und enthält Literaturangaben zur jüngst veröffentlichten Literatur, die dem vertiefenden Studium dienen können.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

GG 110

Letzte Änderung: Mo 14.02.2022 17:29