Universität Wien FIND

150078 RE Repetitorium Einführung in die japanische Sprache (Theorie 1) (2016S)

(zur Vorbereitung auf die StEOP-Prüfung)

11.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprachen: Deutsch, Japanisch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Freitags ab 15 Uhr c.t., Seminarraum 2 (Japanologie); erste Einheit am 4. März; Blockveranstaltung


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung


ZIELGRUPPE: Studierende des Japanologie-Studiums, die in diesem Sommersemester zur Prüfung über den sprachlichen Teil der StEOP antreten und deshalb den Stoff der LV Einführung in die japanische Sprache (Theorie 1) wiederholen möchten. Der Besuch als Quereinsteiger ist grundsätzlich möglich, allerdings nur sinnvoll, wenn substantielle Vorkenntnisse und/oder autodidaktische Fähigkeiten vorhanden sind, sowie die Bereitschaft, sich den Stoff weitgehend im Selbststudium anzueignen.
Wenn Sie teilnehmen möchten, kommen Sie bitte unbedingt in die Vorbesprechung (= erste Einheit). Dort werden auch die Blocktermine bekanntgegeben und die Anmeldung für die e-Learning-Plattform durchgeführt.

INHALT: Im Repetitorium wird, wie der Name schon sagt, der Stoff der 6-stündigen LV Einführung in die japanische Sprache (Theorie 1) wiederholt. Dabei wird das Hauptaugenmerk im Unterricht schon aus Zeitgründen auf der schwerpunktmäßigen Erläuterung von Grammatik und Sprachbau sowie der Beantwortung von konkreten Fragen der Studierenden liegen, was wiederum regelmäßige Anwesenheit sowie eine intensive selbständige Beschäftigung mit dem Stoff auch außerhalb der Präsenzzeit voraussetzt.
Die LV dient als Wegbereiter für die erfolgreiche Absolvierung der StEOP-Prüfung, welche unabhängig davon abgehalten wird. Selbst ist sie im Studienplan der Japanologie nicht vorgesehen und daher in dessen Rahmen auch N I C H T anrechenbar.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel


Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, d. h. die laufende Mitarbeit (in und außerhalb des Präsenzunterrichts) fließt in die Benotung ein.
Grundsätzlich ist jederzeit -- auch ohne Ankündigung -- mit einem schriftlichen Test zu rechnen, größere Tests (>= 12,5 % der Gesamtnote) werden jedoch mindestens 1 Woche im voraus angekündigt. Alle Tests decken jeweils kumulativ den gesamten bisher wiederholten Stoff ab.
Den Abschluss bildet eine "Probe-StEOP", deren Inhalt, Umfang und Modus einem "echten" StEOP-Termin so genau als möglich nachempfunden sind.

Während der Tests bzw. Probe-StEOP sind prinzipiell keinerlei Hilfsmittel gestattet. Ausnahmen: Studierende, die nicht Deutsch als Muttersprache haben, dürfen, nach Rücksprache, ein Wörterbuch Deutsch <--> Muttersprache verwenden und Studierende mit Handicap in Absprache mit der LV-Leitung und der SPL Maßnahmen treffen, dieses auszugleichen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab


Für eine positive Beurteilung ist eine Anwesenheit von mindestens 80 % erforderlich. Sofern dieses Kriterium erfüllt ist, ergibt sich die Note aus den erreichbaren (Prozent-)Punkten wie folgt:
> 87,5 % Sehr Gut (1)
> 75,0 % Gut (2)
> 62,5 % Befriedigend (3)
> 50 % Genügend (4)
<= 50 %: Nicht Genügend (5)

Dabei ist der Abschlusstest (=die Probe-StEOP) mit 40 % gewichtet, die Zwischentests (min. 2, max. 1 / Einheit) mit insgesamt 60 %, die Mitarbeit mit +/-10 %.

Prüfungsstoff

identisch zu dem des 2. Termins der StEOP-Prüfung aus Einführung in die japanische Sprache (Theorie 1) aus dem vorangegangenen Wintersemester.

Literatur


Lehrbuch: Bunka Institute of Language (Hg.)
2013 Bunka shokyû nihongo. Tekisuto. Kaiteiban. Tôkyô: Bonjinsha.
[ISBN 978-4-89358-858-6, erhältlich in der Buchhandlung Facultas am Campus, Hof 1]

Weitere Literatur bzw. Lernmaterialien werden über die e-Learning-Plattform (Moodle) bekanntgegeben bzw. zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 29.03.2017 10:11