Universität Wien FIND

150111 UE Wissenschaftliches Arbeiten in der Japanologie - Basis (Gruppe 1) (2016S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 04.03. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 18.03. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 08.04. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 15.04. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 22.04. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 29.04. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 06.05. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 13.05. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 20.05. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 27.05. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 03.06. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 10.06. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 17.06. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Freitag 24.06. 14:00 - 15:30 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Diese Übung dient der Einführung in grundlegende Theorien, Methoden und Praxen des wissenschaftlichen Arbeitens und soll gleichzeitig zum Ausbau des japanologisch gestützten Wissens über Bereiche der Kultur, Gesellschaft, Politik und Geschichte Japans beitragen (Basiskompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens). Die Studierenden sollen dazu befähigt werden sich Wissen über ein klar definiertes Thema selbständig anzueignen, es aufzubereiten und einem Publikum zu präsentieren.

Methoden:
Die oben angeführten Inhalte werden durch Lektüre ausgewählter deutsch- sowie englischsprachiger wissenschaftlicher Fachliteratur vermittelt. Außerdem werden Kommentare zu den Texten in Form von schriftlichen Hausübungen, nebst einer Rezension zu einer selbstgewählten japanologischen Monographie zu schreiben sein. Darüber hinaus werden die Studierenden in Gruppenarbeiten eingegrenzte Themenbereiche selbstständig erarbeiten, aufarbeiten, in der Übung vorstellen und im Anschluss diskutieren.

Ziele:
Der Fokus der LV liegt auf der Aneignung folgender Kompetenzen für die Anwendung im japanologischen Kontext:

- sinnerfassendes Lesen wissenschaftlicher Texte
- strukturiertes Schreiben
- sorgfältige Dokumentation und Analyse von Informationen; insbesondere Medienanalyse
- kritische Aufbereitung von Material und Präsentation von Ergebnissen
- Einübung der formalen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens wie Zitierregeln und Quellenkritik
- klare und stringente Argumentation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle:

- Es sind mehrere Leistungsnachweise in Form von Hausübungen (u.A. Lesen und Bearbeiten von Fachtexten), Präsentationen, Tests, aktiver Mitarbeit und einer Buchrezension zu erbringen, zu deren Inhalt und Gewichtung Näheres auf der Lernplattform bekanntgegeben wird.

- Für ausnahmslos alle (Teil-)Leistungen der Lehrveranstaltungen gelten die Zitier- und Formvorschriften der Japanologie (siehe Homepage der SPL der Ostasienwissenschaften).

Plagiatshinweis:

Bitte beachten Sie IMMER: Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Quellenangaben (= Zitieren) verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens und gilt als geistiger Diebstahl, der auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen Arbeiten von kleinen Hausübungen bis zu Masterarbeit oder Dissertation und Referate, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden.

Nähere Informationen sind der Webseite des Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen:
http://studienpraeses.univie.ac.at/informationsmaterial/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis

Wird irgendein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen:

- ACHTUNG! Es handelt sich um eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter, d. h.:
-- Die persönliche Anwesenheit in der 1. LV-Einheit ist - unabhängig vom Anmeldestatus - unbedingt erforderlich, andernfalls erfolgt ggf. eine automatische Abmeldung.
-- Der erstmalige Besuch einer solchen LV zählt bereits als Prüfungsantritt, d.h., wer sich nicht bis zum im Vorlesungsverzeichnis angeführten Datum abmeldet, wird benotet. Wenn ein Abbruch während der ersten drei LV-Einheiten stattfindet und eine Abmeldung erfolgt ist, wird in der Regel von einer Benotung abgesehen.
-- Es besteht Anwesenheitspflicht. Für eine positive Beurteilung ist eine Anwesenheit von mindestens 80% erforderlich.

- Für das erfolgreiche Bestehen der LV ist außerdem erforderlich:
-- Abgabe der Rezension
-- Mitarbeit in einer Präsentationsgruppe
-- Mehr als 50% aller zu erbringenden Teil-Leistungen müssen positiv beurteilt werden

Beurteilungsmaßstab:

- In die Note fließen ein:
-- 10% Test
-- 10% Buchrezension
-- 20% Gruppenpräsentation zu Medienbeobachtung
-- 20% Mündliche Mitarbeit
-- 40% Hausübungen (bis zu 2 fehlende Abgaben ohne Abzug erlaubt)

Prüfungsstoff

Literatur

Literaturhinweise werden im Unterricht und/oder über die e-Learning-Plattform bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

JBA M5

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:23