Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

150148 SE Jap. Seminar I (Gruppe 1): Social Inequality in Japan (2020W)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine

MO 10:30-12, Studierraum der Japanologie (1. Stock links),
Beginn: 5.10.2020
*UPDATE 2. November 2020*
Das Seminar wird aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen bis auf Weiteres online stattfinden.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar beleuchtet verschiedene Facetten von sozialer Ungleichheit im gegenwärtigen Japan. Im ersten Teil werden Kernbegriffe rund um das Thema erklärt und diskutiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Konzept der Intersektionalität. Im weiteren Verlauf werden einzelne Aspekte von sozialer Ungleichheit in Japan erörtert (gegenwärtige Situation, Ursachen und politisch-historische Hintergründe) und miteinander in Verbindung gebracht (intersektionale Perspektive).

Ziele:
- Befähigung zum selbständigen Abfassen kleiner wissenschaftlicher Arbeiten zu einem klar abgegrenzten Thema unter Zuhilfenahme auch japanischer Quellen.
- Anwendung des bisher erlernten Wissens über das wissenschaftliche Arbeiten in der Japanologie; selbstständige Recherche der relevanten Literatur, selbstständige Suche nach geeigneten Methoden (und ggf. Theorien).
- Gründlicher Überblick über die Fachdiskussion zum Thema.
- Fähigkeit zur kritischen Diskussion des Themas und der entsprechenden Fachliteratur in englischer Sprache.

Methoden: Das Seminar wird interaktiv gestaltet. Sitzungen beinhalten kurze Einführungen in das jeweilige Thema/Hintergrundinformationen durch die LV-Leitung; Bearbeitung, Einordnung und Gruppendiskussion zur Fachliteratur; Gruppenarbeiten, mündliche Referate.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es gilt Anwesenheitspflicht (mind. 80% der Einheiten). Ausnahmen von der Anwesenheitspflicht sind durch ärztliches Attest zu erwirken, in besonderen Fällen ist das Einvernehmen mit der LV-Leitung herzustellen.
Die Teilnahme am 1. Lehrveranstaltungstermin ist verpflichtend. Eine Entschuldigung muss schriftlich per Mail an die LV-Leitung erfolgen.
Der erste Besuch der LV gilt als Prüfungsantritt, eine Abmeldung kann nur innerhalb der Abmeldefrist erfolgen.

Die firstgerechte Abgabe der Seminararbeit ist Bewertungsvoraussetzung.

Bewertung:
Aktive Teilnahme am Seminar: 10%
Seminararbeit (12-15 Seiten): 60%
Übungen zum Textverständnis (kurze Literaturberichte, Fragen zum Text, etc.): 10%
Mündliches Referat: 20%

Plagiatsnotiz:
Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Beachten Sie unbedingt IMMER: Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Quellenangaben (= Zitieren), verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens und gilt als geistiger Diebstahl, der auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen Arbeiten von kleinen Hausübungen bis zu Masterarbeit oder Dissertation und Referate, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden. Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf.
Nähere Informationen sind der Webseite des Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen: https://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung sind:
- Regelmäßige Anwesenheit (mindestens 80% der Einheiten)
- Fristgerechte Abgabe der Seminararbeit; positive Benotung
- Mündliches Referat; das Referat ist spätestens eine Woche vor dem Referatstermin mit der LV-Leitung abzusprechen.
- Aktive Teilnahme am Seminar, fristgerechte Abgabe der Übungen.

Prüfungsstoff

Zum Rahmenthema des Seminars passendes, selbst gewähltes Thema, zu dem eine Seminararbeit unter Zuhilfenahme geeigneter (auch japanischsprachiger) Quellen abzufassen ist.

Abgabetermin laut Absprache in der ersten Sitzung.

Literatur

Literaturhinweise werden im Unterricht und über moodle bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

JBA M19

Letzte Änderung: Mo 02.11.2020 17:09