Universität Wien FIND

150192 SE Forschungsdesign (2019S)

5.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

DI 10:15-11:45, 14tägig, Besprechungszimmer der Japanologie (1. Stock)
1. Termin 5. März
2. Termin 26. März
3. Termin 2. April
4. Termin 30. April
5. Termin 14. Mai
6. Termin 28. Mai
7. Termin 18. Juni


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar Forschungsdesign ist die erste Lehrveranstaltung des Pflichtmoduls „Masterkolloquium“. In diesem Seminar liegt das Hauptaugenmerk auf der Erarbeitung eines Konzepts für die Masterarbeit. Im Mittelpunkt stehen die Formulierung einer Fragestellung, die Literaturrecherche zum gewählten Thema und Darstellung des Forschungsstands sowie Überlegungen zum geeigneten methodisch-theoretischen Vorgehen. Der Besuch dieses Seminars ist aber Studierenden nicht nur zu Beginn ihrer Masterarbeit empfohlen, sondern in jedem Stadium der Masterarbeit. Das Curriculum fordert für dieses Modul auch den Erwerb der Kompetenz, das erstellte Konzept kontinuierlich selbstkritisch zu überprüfen und gegebenenfalls abzuändern, wofür das Seminar den idealen Rahmen bietet.

Studierende, die ein Thema für eine Masterarbeit (Magisterarbeit, Diplomarbeit) übernommen haben, berichten mindestens einmal pro Semester ausführlich über den Fortgang ihrer Arbeit. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Fortschritte und Schwierigkeiten, besonders auch bei der Frage des methodischen Zugangs.
Die Seminare des Moduls stellen darüber hinaus ein wesentliches Forum für den Austausch der Studierenden über ihre Masterarbeiten dar. Ziel ist dabei, lösungsorientierte Diskussionen und konstruktive Fragen und Kommentare zu wenig bekannten Themen einzuüben.

Methoden: interaktive Gestaltung des Seminars, wobei die TeilnehmerInnen in ihrer Präsentation jene Aspekte ihrer Arbeit definieren, zu denen sie ein Feedback erwarten, und in den Diskussionen aufgrund ihren eigenen Erfahrungen wichtiges Peer-Feedback leisten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorlage eines Forschungsdesigns und eines Abstracts, wie es der Anmeldung des Themas beigelegt wird.

Der erstmalige Besuch einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung zählt bereits als Prüfungsantritt, d.h. die Lehrveranstaltung wird benotet. Wenn ein Abbruch während der ersten drei LV-Einheiten stattfindet und eine Abmeldung erfolgt ist, wird in der Regel von einer Benotung abgesehen.
Voraussetzung für einen positiven Abschluss ist regelmäßige Anwesenheit. Für die Beurteilung werden folgende Leistungen herangezogen: aktive Teilnahme an den Präsentation des Forschungsdesigns (50 %); Diskussionsbeteiligung (25 %); schriftliches Abstract (25 %).
Plagiatsnotiz:
Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Beachten Sie unbedingt IMMER: Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Angaben (= Zitieren), verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens und gilt als geistiger Diebstahl, der auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen Arbeiten von kleinen Hausübungen bis zu Masterarbeit oder Dissertation und Referate, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden. Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf.
Nähere Informationen sind der Webseite der Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen: http://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige aktive Teilnahme, Präsentation, aktives Peer-Feedback

Prüfungsstoff

--- nicht relevant ---

Literatur

Martha BOEGLIN: _Wissenschaftlich arbeiten Schritt für Schritt. Gelassen und effektiv studieren._ 2. Auf. München: Wilhelm Fink 2012 (= UTB 2927)
Otto KRUSE: _Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium._ Frankfurt / New York: Campus 2000

Allgemeine Literaturhinweise zu Methoden und Darstellung werden während der Lehrveranstaltung bei Bedarf gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

altes Curriculum MA: M8.1, M8.2
neues Curriculum MA: M9

Letzte Änderung: Mi 03.07.2019 08:47