Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

150197 PS Japanologisches Proseminar I (Gruppe 2) (2020W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

MO 8:30-10:00, Online via Moodle/Big Blue Button,
Beginn: 5.10.2020


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

VORAUSSETZUNGEN: STEOP, Module M5 und M6

Dieses Proseminar dient der Vertiefung und Erweiterung der im Kurs Basis wissenschaftliches Arbeiten Japanologie erworbenen Wissensbestände und Fähigkeiten. Insbesondere wird den Teilnehmer*innen die Befähigung zum selbstständigen Bearbeiten einer innerhalb des Themenschwerpunkts gewählten Fragestellung sowie zur Aufbereitung der Ergebnisse in Form eines wissenschaftlichen Texts und anderen Präsentationsformen vermittelt.
Nach Abschluss des Proseminar I sollten die Studierenden folgende Kenntnisse und Fertigkeiten haben:
* Beherrschung der grundlegenden Recherchetechniken für die systematische Suche nach Sekundärliteratur;
* Sicherheit in der konkreten Anwendung der in der UE "Wissenschaftliches Arbeiten" erlernten Fähigkeiten sowie der dort vermittelten Grundkenntnisse formal korrekten wissenschaftlichen Arbeitens (Systematik, Textkritik, Recherchemöglichkeiten, Form- & Zitiervorschriften, Präsentationstechnik);
* Basiskompetenz zur Erarbeitung eines Forschungsstands;
* Basiskompetenz zur Erarbeitung einer wissenschaftlichen Fragestellung auf Basis des Forschungsstandes;
* grundlegende Kenntnisse zu Aufbau und Struktur wissenschaftlicher Texte;
* grundlegende Befähigung zum Verstehen und Erstellen von Datentabellen und Grafiken
* Fähigkeit, die erworbenen Kenntnisse für die eigenständige Produktion wissenschaftlicher Texte in kohärenter und sprachlich adäquater Weise umzusetzen;
* Fähigkeit, konstruktives Peer-Feedback zu geben und auf Feedback adäquat zu reagieren.

Die LV-Inhalte werden über gemeinsame Textarbeit erschlossen; Hintergrundinformationen zum Überthema werden von der LV-Leitung präsentiert. Im Unterricht finden ferner gemeinsame Übungen und Diskussionen statt. Die Studierenden halten Referate und wenden das im Unterricht Besprochene zuhause in Hausübungen an. Diese Übungen stellen überwiegend Vorarbeiten zur Abschlussarbeit dar.

Die LV kann jederzeit, falls dies die Umstände der gegenwärtigen CoViD-19-Pandemie verlangen bzw. durch Regierungsvorgaben und Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie in Österreich nicht anders möglich, auf Online-Unterricht ohne physische Präsenz umgestellt werden. Die Unterrichtseinheiten werden dann als Videokonferenz über Moodle (Big Blue Button) abgehalten, bei denen virtuelle Anwesenheitspflicht besteht. In diesem Fall müssen die technischen Voraussetzungen gegeben sein, um an der LV weiterhin adäquat mitwirken zu können, etwa ein entsprechendes Endgerät mit Internetverbindung, Mikrophon, Kamera und Zugang zur e-Learning-Plattform Moodle. Studierende, die einer Risikogruppe angehören, werden gebeten, sich vor der ersten Einheit mit der LV-Leiterin in Verbindung zu setzen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

* Es sind mehrere Leistungsnachweise zu erbringen in Form von Hausübungen, Präsentationen und aktiver Mitarbeit. Hauptsächliche Beurteilungsgrundlage mit einer Gewichtung von 50 Prozent ist jedenfalls die schriftliche Abschlussarbeit (Proseminararbeit) einschließlich der vorbereitenden Hausübungen.

* Es besteht Anwesenheitspflicht (max. 3 Fehlstunden). Die LV-Leitung behält sich vor, Zuspätkommen als Abwesenheit zu werten. Wer in der ersten Einheit unentschuldigt fehlt, wird automatisch abgemeldet. Umgekehrt zählt der erstmalige Besuch der Lehrveranstaltung bereits als Prüfungsantritt, d. h., wenn nicht innerhalb der Abmeldefrist eine Abmeldung erfolgt, wird die LV benotet. Der Unterricht erfolgt synchron online. D.h., die LV-Teilnehmer*innen werden zur o.a. Unterrichtszeit via Moodle/Big Blue Button unterrichtet. Es gilt eine entsprechende Anwesenheitspflicht.

* Für ausnahmslos alle (Teil-)Leistungen der LV sind die Form- & Zitiervorschriften der Japanologie (s. e-Learning-Plattform) sowie die Plagiatsrichtlinien der Universität Wien zu beachten.

Plagiatsnotiz:
Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Beachten Sie unbedingt IMMER: Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Angaben (= Zitieren), verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens und gilt als geistiger Diebstahl, der auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen Arbeiten von kleinen Hausübungen bis zu Masterarbeit oder Dissertation und Referate, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden. Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf.
Nähere Informationen sind der Webseite des Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen: https://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

* Gewichtung: Proseminararbeit 50 %, Hausübungen 30 %, Präsentation 10 %, aktive Mitarbeit 10 %. Bitte beachten Sie, dass für das erfolgreiche Bestehen der LV jede einzelne Teilleistung zumindest erbracht werden muss; die Proseminararbeit muss zudem positiv zu bewerten sein.

* Für die Arbeit sind zwei Abgabetermine vorgesehen, eine (optionale, aber empfohlene) Vorabgabe und eine Endabgabe.

* Für eine positive Note sind mindestens 51 Prozentpunkte zu erreichen (51-62 % "4", 63-75 % "3", 76-88 % "2", 89-100 % "1").

* BITTE BEACHTEN SIE: Im PS 1 wird bei der Beurteilung der Proseminararbeit das Hauptaugenmerk auf die "formale" Korrektheit im Sinne der vermittelten "Kenntnisse und Fertigkeiten" zur schriftlichen Vermittlung von Forschungserkenntnissen gelegt. In diesem PS 1 wird das Thema überwiegend anhand westlichsprachiger (deutsch/englisch) und in geringem Ausmaß japanischsprachiger Literatur bearbeitet.

Prüfungsstoff

Es wird von den LV-Teilnehmer*innen erwartet, sich intensiv mit den in der LV behandelten Texten, methodischen Perspektiven und formalen Kriterien des wissenschaftlichen Arbeitens auseinanderzusetzen und die Form- und Zitiervorschriften der Japanologie einzuhalten. Aktive Teilnahme an den einzelnen Einheiten sowie Vorbereitung (Textlektüre und Referate), die Erbringung der Hausübungen und die Abgabe der PS-Arbeit sind Voraussetzungen für eine positive Bewertung.

Literatur

Wird im Unterricht bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

JBA M13.1

Letzte Änderung: Fr 16.10.2020 12:29