Universität Wien FIND

160008 UE Musikinformatik-Labor 2 (2018W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung wird geblockt ca. alle zwei Wochen zum genannten Termin (Do, 14:30-17:30) abgehalten. Achtung: Die Termine im Vorlesungsverzeichnis sind nicht bindend. Die tatsächlichen Termine werden in der ersten Lehrveranstaltungseinheit bekanntgegeben.

Donnerstag 04.10. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01
Donnerstag 25.10. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01
Donnerstag 08.11. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01
Donnerstag 22.11. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01
Donnerstag 06.12. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01
Donnerstag 13.12. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01
Donnerstag 10.01. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01
Donnerstag 24.01. 14:30 - 17:30 Seminarraum 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-EG-01

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Übung geht es um praktische Anwendungsfelder des Programmierens mit Audiodaten im Kontext der musikwissenschaftlichen Forschung. Es erfolgt eine allgemeine Einführung in Grundkonzepte des Programmierens in Python mit Fokus auf Aspekte der Audiosignalverarbeitung. Anschließend werden spezifische Themengebiete der computergestützten Musikanalyse und -verarbeitung (etwa Extraktion semantischer Information zu Melodie, Harmonie und Rhythmus aus dem Audiosignal) von theoretischer Seite beleuchtet und anhand praktischer Übungen und eigenständiger Projekte vertieft.

Der Besuch des ersten Teiles (Musikinformatik-Labor 1) ist von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. Die Übung ist daher auch für Quereinsteiger geeignet, vorhergehende Programmierkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Hausübungen, eigenständige Projekte, Mitarbeit und Tests.
Es besteht Anwesenheitspflicht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es wird eine Eingangsaufgabe geben, welche Voraussetzung für die Teilnahme an der Lehrveranstaltung ist. Die genauen Modalitäten dazu werden in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Für die genannten prüfungsimmanenten Leistungen werden Punkte vergeben, wobei für einen positiven Abschluss der Übung mindestens die Hälfte der Punkte zu erbringen ist. Punkteanzahl und Notenschlüssel werden in der Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Prüfungsstoff

Im Rahmen der genannten Leistungskontrollen werden die erworbenen praktischen Kenntnisse der Audioprogrammierung sowie das Verständnis der theoretischen Hintergründe zu den behandelten Themengebieten der Musikinformatik abgeprüft.

Literatur

Lutz, M. (2013). Learning Python: Powerful Object-Oriented Programming., O'Reilly Media, Inc.

Glover, J. C., Lazzarini, V., & Timoney, J. (2011). Python for audio signal processing.

Müller, M. (2015). Fundamentals of Music Processing: Audio, Analysis, Algorithms, Applications. Springer.

Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): SYS-V, PRX, FRE
BA (2011): B12, B19, B20
MA: M03, M05, M09, M16, M17

Letzte Änderung: Do 24.10.2019 13:28