Universität Wien FIND

160031 UE Musikalische Analyse: Klanggeschehen in populärer Musik (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.10. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 18.10. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 25.10. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 08.11. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 15.11. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 22.11. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 29.11. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 06.12. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Montag 11.12. 10:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 10.01. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 17.01. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Mittwoch 24.01. 09:00 - 10:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Freitag 26.01. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Analysieren von Musik ist eine musikwissenschaftliche Kernkompetenz, mit deren Hilfe das Klanggeschehen systematisch zergliedert, dargestellt und beschrieben wird. Der/die ForscherIn möchte besser verstehen, welche Eigenschaften und Funktionen die einzelnen klanglichen Merkmale haben und wie sie zusammenwirken. Die Methoden und Werkzeuge aber auch die Ziele und Gegenstände der Musikanalyse sind vielfältig, insbesondere mit Blick auf die so genannte "populäre" Musik.
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, das breite Spektrum an traditionellen und neueren analytischen Zugangsweisen zu populärer Musik kennenzulernen, zu reflektieren und systematisch anzuwenden. Im Zentrum steht dabei stets das Hören und die Frage, wie die verschiedenartigen Klangdimensionen von Songs erfasst, nachvollziehbar vermittelt und in Beziehung zu musikalischen und "außermusikalischen" Kontexten gebracht werden können. Das Schulen des Gehörs mit E-Learning-Unterstützung ist ebenso Bestandteil dieser Lehrveranstaltung wie die kritische Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Analysetexten und die Hinführung zum Verfassen eigener analytischer Arbeiten.

Die Methoden der Übung sind:
Vortrag, Referate, Diskussion, Recherche, Online-Training

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, Mitarbeit/Diskussionsbeiträge, Referat, wöchentliche Übung, schriftliche Abschlussarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse der Notenschrift und grundlegende musiktheoretische Kenntnisse

Prüfungsstoff

s.o.

Literatur

Helms, Dietrich / Phleps, Thomas (Hg.) (2012): Black Box Pop. Analysen Populärer Musik (Beiträge zur Popularmusikforschung 38). Bielefeldt: transcript.
Steinbrecher, Bernhard (2016): Das Klanggeschehen in populärer Musik. Perspektiven einer systematischen Analyse und Interpretation. Wien-Köln-Weimar: Böhlau.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): TON
BA (2011): B02.1, B06 (PM), B14, B17

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42