Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160041 VO VO aus kulturwissenschaftlicher Keltologie A (2012W)

Identität im frühmittelalterlichen Britannien

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.10. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 15.10. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 22.10. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 29.10. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 05.11. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 12.11. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 19.11. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 26.11. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 03.12. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 10.12. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 17.12. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 07.01. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 14.01. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 21.01. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 28.01. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung bietet einen Überblick über die Geschichte der keltischsprachigen Gebiete Britanniens von der Antike bis ins Mittelalter. Im Zentrum stehen Fragen in Bezug auf die Identität und Ethnizität der frühmittelalterlichen Bevölkerung Britanniens. Die Gründe für die Entstehung politischer Machtzentren werden ebenso beleuchtet wie die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in deren weiterer Entwicklung, wobei auch auf die Rolle der Römer, des Christentums und der Angelsachsen eingegangen wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftlicher Test

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel der Vorlesung ist die Vermittlung von Kenntnissen zur mittelalterlichen Geschichte Britanniens mit einem Schwerpunkt auf Identitätsforschung. Durch die Behandlung von aktuellen Forschungsproblemen wird die Sensibilität für den kritischen Umgang mit historischen Quellen erhöht und die Aufmerksamkeit beim Studium der einschlägigen Fachliteratur geschärft.

Prüfungsstoff

Durch thematische Schwerpunktsetzungen wird der historische Überblick um einzelne Aspekte der mittelalterlichen Geschichte Britanniens ergänzt, wobei das Hauptgewicht auf Entwicklung in den keltischsprachigen Gebieten liegt. Die Lektüre und Analyse ausgewählter Werke soll das Verständnis für Probleme der Textvermittlung und -interpretation erhöhen und zur eigenständigen Beschäftigung mit den Quellen anregen. Zum Zeugniserwerb ist die Absolvierung eines schriftlichen Tests erforderlich.

Literatur

David CARPENTER, The Struggle for Mastery. Britain 1066-1284, Oxford: Oxford University Press 2003
Thomas CHARLES-EDWARDS (Hg.), After Rome, Oxford: Oxford University Press 2003
Ken DARK, Civitas to Kingdom. British Political Continuity 300-800, Leicester: Leicester University Press 1994
John DAVIES, A history of Wales, London: Lane 1993
William DICKINSON, Scotland from the earliest times to 1603, London: Nelson 1962
Michael JONES, The End of Roman Britain, Ithaca - London: Cornell University Press 1996
Charles THOMAS, Celtic Britain, London: Thames and Hudson 1997

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Master Vergleichende indoeuropäische Sprachwissenschaft und Keltologie: MA3-AM5b.2

Letzte Änderung: Di 17.12.2019 16:54