Universität Wien FIND

160044 VO Die musikalisch-dramatische Struktur des japanischen Noh-Theaters (2018S)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 13.03. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 20.03. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 20.03. 16:00 - 17:30 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 10.04. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 17.04. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 17.04. 16:00 - 17:30 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 24.04. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 24.04. 16:00 - 17:30 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 15.05. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 15.05. 16:00 - 17:30 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 05.06. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 12.06. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 19.06. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 19.06. 16:00 - 17:30 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das japanische Noh-Theater ist die Kunsttradition seit dem Mittelalter. Aus den Vorformen der Dengaku (Feldmusik) und Sarugaku(Affenmusik) wurde das Nohgaku durch die genialen Künstler Kan-Ami(Vater) und Ze-Ami(Sohn) im 14.(/15.) Jahrhundert zu einer Art hoher symbolischen Gesamt-Kunst vollendet, in welcher die Elemente der Dichtung im Spiel, mit Musik und Tanz vereint sind. Und diese urjapanische Kunstsrömung (Ryu=Strom) ist, durch die authentischen Nohgaku-Häuser wie Kanze, Konparu, Kongou, Houshou und Kita über Generationen vom Vater zu Sohn bis in die heutigen Tage im Wesentlichen ungebrochen überliefert.
(Näheres hierüber siehe die einschlägigen Kapiteln im Artikel JAPAN der MGG oder/und The New Groves Dictionary of Music and Musicians. )
Das Ziel der LV ist, diese Kunsttradition, die 2001 zu den World Heritage der UNESCO gewählt wurde, mit ihrer Geschichte in ihrer Gegenwart kennenzulernen, und diese vor allem in ihrer eigentümlichen Form-Inhalt-Struktur zu verstehen suchen.
Disposition : I. Die repräsentativen Noh-Halle in Tokyo. Die spezielle Bühne, Die - Zunft-mäßíge - Rollenverteilung zwischen den Haupt(Shite)- und Neben(Waki)- Darsteller, Chor(Jiutai) und Instrumente(Hayashi). Am Beispiel einer EinführungsDVD.
II. Beispiel -Dojoji-, mit DVD, Zugänge zur Analyse und Interpretation.
III. Die Musik des Nohtheaters: Rezitation und Gesänge, Chor und Instrumente. Mit Beispielen in CD und DVD.
IV. Beispiel -Izutsu- (DVD) und der ästhetische Begriff von Yugen.
V. Die Kunstanschauung des Meisters Ze-Ami (1363-1443?).
VI. Heikyoku (Heike-Biwa-Rezitation) und Noh. Notation und Tonsysteme im Vergleich.
VII. Noh versus Kabuki: Kontrast im Zeitgeist von Samurai- und Bürgerkunst?
VIII. Das Noh und die Welt, und die Kunst der Gegenwart Japans.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfung (schriftlich)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Interesse an der Sache ( mit Ausdauer).

Prüfungsstoff

Inhalt der Lehrveranstaltung

Literatur

1. Zur ersten Orientierung: Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), Sachteil Bd.4.,S.1344-1349. Bärenreiter 1996.
2. Weitere Angaben während der LV.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA 2016: ETH-V, FRE
BA 2011: B11, B17
MA: M02, M03, M04, M05, M08, M14

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42