Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160048 UE Einführung in die Analyse tonaler Musik (2014W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

The course starts only on 01.04.2014!

To catch up with the missing sessions, there will be a block session on :

- Sa, 10.05.2014; 10 a. m. - 3 p. m.

Place:

HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09

STUDENTS WHO ARE NOT ABLE TO ATTEND THE BLOCK SESSION ARE ASKED TO WRITE A SHORT ANALYTIC PAPER IN ACCORDANCE WITH THE COURSE TEACHER.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Dienstag, 16:00-17:30, HS 1, Institut für Musikwissenschaft
1. Termin: 07.10.2014
-


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Musikalische Analyse scheint vielen Studierenden eine geheimnisvolle und unzugängliche Welt, oder aber eine trockene Wüste. Sofern man aber Musik als den Gegenstand der Musikwissenschaft betrachtet, ist musikalische Analyse eine Möglichkeit, sich diesem Gegenstand vor allem in seiner Ausprägung in der europäischen Kunstmusik zu nähern. Geübt werden soll das Analysieren diesmal an der Musik zwischen 1790 und 1830, also der Musik Beethovens, Schuberts und ihrer Zeitgenossen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Klaviermusik, aber auch Kammermusik und Lieder können zur Sprache kommen. Fragen der Harmonik, thematisch-motivischen Arbeit, Formbildung, Textbehandlung usw. usf. sollen erörtert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Voraussetzung ist primär Engagement und Diskussionsbereitschaft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ein besseres Verständnis musikalischer Analyse erwerben.

Prüfungsstoff

Interaktives Analysieren, Diskussion, Vorbereitung von Beispielen durch Studierende und deren Verschriftlichung.

Literatur

Clemens Kühn, Analyse lernen.

Marie-Agnes Dittrich, Musikalische Formen: 20 Möglichkeiten, die man kennen sollte. Kassel: Bärenreiter, 2011 (Bärenreiter Basiswissen)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B03 (nach ca. 1600), B10, B17; M01, M05, M07, M14

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35