Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160051 VO Die Filmmusik im deutschen Stummfilm (2016S)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 04.04. 10:45 - 14:00 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Mittwoch 06.04. 10:45 - 14:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Montag 25.04. 10:45 - 14:00 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Mittwoch 27.04. 10:45 - 14:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Montag 09.05. 10:45 - 14:00 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Mittwoch 11.05. 10:45 - 14:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Montag 30.05. 10:45 - 14:00 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die musikalische Begleitung von Stummfilmen erweckt zunehmend das Interesse der Musikwissenschaft und wirft neue historiographische Fragen auf. Während sich die Filmmusik-Forschung in einer ersten Phase vorwiegend mit Originalpartituren und dem "Sonderfall" der Mitwirkung von "großen" Komponisten beschäftigte, weitet sich die heutige Perspektive auf die historische Rekonstruktion der performativen Praxis der musikalischen Begleitung der Filmvorführungen. Die Abwendung von einer zweidimensionalen, textorientierten Perspektive hin zur Performativität der Filmmusik in der dreidimensionalen Realität bringt die Notwendigkeit mit sich, die maximale Variabilität anzuerkennen, die beim beständigen Wechsel von geographischen und kulturellen Kontexten unvermeidbar ist. Die Musik eines Stummfilms ist von Zeit, Ort, Film-Genre, Kinosaal und unzähligen weiteren Faktoren abhängig, sodass es unmöglich ist, das Phänomen der kinematographischen Musik auf eine einzige Praxis oder auf einen einzigen Entwicklungsweg zu reduzieren.

Die Lehrveranstaltung versteht sich als Einführung in die Filmmusik-Forschung. Im Fokus steht die Stummfilmmusik-Praxis in der Zeit der Weimarer Republik. Untersuchungsgegenstand ist ein Korpus von Werken, die aus der Zusammenarbeit von Filmmusik-Spezialisten (wie Hans Erdmann, Gottfried Huppertz, Edmund Meisel, Giuseppe Becce) und Kunstmusik-Komponisten (wie etwa Paul Hindemith und Richard Strauss) mit Regisseuren (wie Friedrich Wilhelm Murnau, Fritz Lang, Arnold Fanck und Robert Wiene) hervorgingen. Dabei werden auch zeitgenössische Handbücher, Kataloge und Sammlungen, die für die "musikalische Filmillustration" verwendet wurden, eingehend untersucht. Ebenfalls werden - insbesondere anhand von zeitgenössischen Schriften - theoretische wie ästhetische Aspekte der Filmmusik behandelt, die sich aus dieser besonderen Begegnung von Kinematographie und Musik ergeben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung über den Stoff der Vorlesung.

Wichtiger Hinweis:
Die ANMELDUNG zum letzten Prüfungstermin am 15.03.2017 erfolgt via email an francesco.finocchiaro@univie.ac.at !

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Vortrag mit audiovisuellen Beispielen.

Literatur

Rick Altman, Silent Film Sound, New York, Columbia University Press, 2004;
Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B03 (n1600), B06 (PM), B10, B14, B17, B18; M01, M02, M03, M04, M05, M07, M11, M14, M15; EC POP

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35