Universität Wien FIND

160054 PS Klaviermusik im 19. Jahrhundert (ca. 1830-1860) (2017S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 14.03. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 21.03. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 28.03. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 04.04. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 25.04. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 02.05. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 09.05. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 16.05. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 23.05. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 30.05. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 13.06. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 20.06. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Dienstag 27.06. 12:30 - 14:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung ist als Einführung und Überblick in die Klaviermusik des 19. Jahrhunderts gedacht. Die Studierenden sollen mit wichtigen Stücke dieser Epoche bekannt gemacht und Fragen nach Entwicklung der Form, Harmonik und Klaviertechnik diskutiert werden. Im Zentrum stehen die virtuosen Kompositionen der "romantischen" Klaviergeneration von Robert Schumann, Franz Liszt und Frédéric Chopin, allerdings soll der Blick auch auf die Anfänge der Virtuosität bei Friedrich Kalkbrenner, Johann Nepomuk Hummel und Ignaz Moscheles gelegt werden. Darüber hinaus sollen auch heute weniger im Fokus stehende Komponisten wie der große Liszt-Konkurrent Sigismund Thalberg sowie Clara Wieck/Schumann berücksichtigt werden.
Das Hauptaugenmerk der Veranstaltung liegt auf der musikalischen Analyse, insbesondere auf der Entwicklung der Sonatenform seit dem späten Beethovens sowie auf motivisch-thematische Verarbeitungsstrategien und harmonische Gestaltungsmuster. Beispielhaft hierfür sei die Konzeption von Liszts multifunktionaler h-Moll-Sonate angeführt. Neben der Sonate soll der Fokus auch auf neuere Gattungen wie die Opernparaphrase, die Fantasie sowie auf zyklische Kompositionen gelegt werden. Darüber hinaus soll auch die zeitgenössische Rezeption dieser Musik mit in die Lehrveranstaltung einfließen, um das beziehungsreiche und faszinierende Panorama dieser Zeit näher zu beleuchten.

Zusätzlich zum thematischen Schwerpunkt wird ein besonderes Augenmerk auf die Vermittlung der wissenschaftlichen Arbeitstechniken (korrekte Zitation, Recherche etc. gelegt).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige und aktive Teilnahme, kleinere Hausübungen, Referat, schriftliche Proseminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Voraussichtliches Repertoire:

Johann Nepomuk Hummel: Klaviersonate fis-Moll op. 81, D-Dur op. 106; Ignaz Moscheles: 24 Studien op. 70, "Alexandervariationen" op. 32
Robert Schumann: Carneval op. 9, Kreisleriana op. 16, Fantasie C-Dur op. 17, Faschingsschwank aus Wien op. 26
Clara Wieck/Schumann: Soirées musicales op. 6, Variations de concert op. 8
Frédéric Chopin: Études op. 10&25, Ballade g-Moll op. 23, Nocturnes op. 27, Préludes op. 28, Klaviersonate b-Moll op. 35, Polonaise As-Dur op. 44 & 53
Felix Mendelssohn Bartholdy: Lieder ohne Worte
Franz Liszt: Opernparaphrasen / Réminiscences, Années de Pélerinage, Études d'exécution transcendante, Ungarische Rhapsodie Nr. 14, h-Moll-Sonate, Benedictions de Dieu dans la Solitude, Deux légendes
Sigismund Thalberg: Große Sonate op. 56, Fantasien und Variationen über berühmte Opern der Zeit
Johannes Brahms: C-Dur Sonate op. 1

Literatur

Dahlhaus, Carl: Die Musik des 19. Jahrhunderts, Laaber 1996.
Geck, Martin: Robert Schumann. Mensch und Musiker der Romantik, München 2010.
Gut, Serge: Franz Liszt, Sinzig 2009.
Loos, Helmut (Hg.): Robert Schumann. Interpretation seiner Werke, 2 Bde, Laaber 2005.
Zielinski, Tadeusz: Chopin. Sein Leben, sein Werk, seine Zeit, Mainz 2008.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

PRO, HIS-V2, FRE; B03, B08, B10, B17

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:52