Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

160054 SE Die seltene Gattung Streichtrio von Haydn bis heute (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Plätze und Referatsthemen werden am 3. 10. vergeben. Angemeldete oder Vorgemerkte, die diesem Termin ohne vorherige Entschuldigung per e-Mail fernbleiben, verlieren ihren Platz.
Der ursprünglich geplante Termin am 28.11. muss leider entfallen, Ersatztermin ist der 23.1. (s. u.).

Donnerstag 03.10. 14:15 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 31.10. 14:15 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 14.11. 14:15 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 12.12. 14:15 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 16.01. 14:15 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 23.01. 14:15 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 30.01. 14:15 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele sind das Bewußtbarmachen und der analytische Umgang mit der Besetzungsgattung des Streichtrios, im engeren Sinn dessen für drei verschiedene Streichinstrumente, meist Violine/Viola/Violoncello, bei Haydn in der Sonderform Baryton/Viola/Violoncello. Nach den Frühwerken in der Standardbesetzung von Boccherini setzt Mozart mit seinem grandiosen Divertimento KV 563 einen Höhepunkt, der Beethoven im folgenden Jahrzehnt anspornt, dem aber im 19. Jh. kaum gleich Bedeutendes folgt. Erst im 20.Jh. findet diese Gattung mit drei gleichberechtigten Stimmen wieder mehr Anklang, bei Reger, Hindemith, Webern und Schönberg ("Herzinfarkt"-Trio op. 45) ebenso wie bei den "Theresienstädter" KomponistenKrása und G. Klein oder F. Martin und Martinu. Auch in der Nachkriegszeit gibt es einzelne Beiträge von bedeutenden Komponisten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Referate und schriftliche Arbeiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Wissenschaftliche Form mit detaillierten Quellenangaben in den schriftlichen Arbeiten, Verständlichkeit und klare Gliederung sowohl in diesen als auch in den müdlichen Referaten

Prüfungsstoff

Literatur

Laurenz Lütteken, Artikel "Streichtrio" in MGG Sachteil 8 (1998) und die dort angegebene Literatur.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: BAC
MA: M01, M05, M07, M14, M15

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20