Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160056 SE Gender-Rollen in Musical- und Musikfilmen (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.10. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 12.10. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 19.10. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 09.11. 16:00 - 18:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 16.11. 16:00 - 18:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 23.11. 16:00 - 18:00 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 30.11. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 07.12. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 14.12. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 11.01. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 18.01. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01
Donnerstag 25.01. 16:00 - 17:30 HS. 2 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-01

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Darstellung von Gender-Rollen und Gender Diversität in Musical- und Musikfilmen entspricht zeit-, gesellschafts- und genrekonformen Profilen, die als Vorbilder die Selbstkonzepte und das Geschlechtsrollenverständnis des Publikums bestätigen oder jene mit kontrastierendem Verhalten herausfordern. In der erweiterten Realität von Fantasy und virtueller Realität überschreiten Außenseiter wie Magier, Zauberer, Feen und Hexen die Grenzen des Realen, was bei Realitätsverlust auch Megalomanie oder Allmachtsfantasien befördern kann, die die Geschlechtsrollenkonzepte schließlich verändern.
Studien zu Gender-Profilen in den Medien, insbesondere in Filmen, werden in Diskursen der Genderforschung als Indizes gesellschaftlicher Symptomatik reflektiert. Signifikant ist, welche Geschlechter in welcher Weise inszeniert werden, was affirmativ oder kritisch hervorgehoben und was ausgeschlossen wird. Bei kulturübergreifenden Sujets gilt es überdies, die Codes der jeweiligen Kulturen zum Zeitpunkt der Stoffzeit des jeweiligen Sujets und zur Zeit der Filmproduktion mit zu berücksichtigen.
Musikfilme präsentieren besonders häufig Stars der Musikszene unterschiedlicher Stile als Komponisten, Sänger, Tänzer und Instrumentalvirtuosen. Im Seminar werden kulturspezifische soziale Konzepte und medienspezifische Konventionen der Präsentation von Gender-Rollen analysiert anhand von ausgewählten Musical-Verfilmungen, Musikfilmen über Komponisten, Sänger, Instrumentalisten und Tänzer.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige aktive Teilnahme. Auswahl eines Musicals oder eines Musikfilms aus der Themenliste, Referat/ Präsentation darüber und Ausarbeitung als Hausarbeit. Als Abschlussarbeit schreiben Bachelorstudierende eine Bachelorarbeit, Masterstudierende eine Hausarbeit. Nähere Angaben dazu im Seminar.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Bei den TeilnehmerInnen wird vorausgesetzt: die Bereitschaft zur selbstständigen Betrachtung aller im Seminar diskutierten Filme und der Lektüre der empfohlenen Literatur; einige Beiträge werden auf Moodle bereitgestellt. Für die Präsentation der Filmanalyse sind aussagekräftige, repräsentative Ausschnitte aus den Musicals bzw. Filmen zu wählen, diese im Kontext zu analysieren und in der Bachelor- bzw. Hausarbeit auszuformulieren.

Prüfungsstoff

Der ausgewählte Musical- bzw. Musikfilm im Kontext der Seminarthematik.

Literatur

Annette Kreutziger-Herr, Melanie Unseld (Hrsg.), Lexikon Musik und Gender, Kassel: Bärenreiter; Stuttgart [u.a.]: Metzler 2010
Michiko Mae, Britta Saal, Transkulturelle Genderforschung: Ein Studienbuch zum Verhältnis von Kultur und Geschlecht, Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden 2014
Judith Butler, Die Macht der Geschlechternormen und die Grenzen des Menschlichen, Frankfurt: Suhrkamp ²2012
Christina von Braun, Inge Stephan (Hrsg.), Gender Studien. Eine Einführung, Stuttgart: Metzler ²2006
Christina von Braun, Inge Stephan (Hrsg.), Gender@Wissen. Ein Handbuch der Gender-Theorien, Köln u.a.: Böhlau ²2009
Weitere Literatur im Semesterapparat und im Seminar

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): BAC, HIS-V2, INT, FRE
BA (2011): B08, B10, B14, B19
MA: M02, M03, M04, M05, M07, M11, M16

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42