Universität Wien FIND

160118 PS Methoden der Textanalyse (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Moodle; Mo 25.03. 14:45-16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 04.03. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 11.03. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 18.03. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 01.04. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 08.04. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 29.04. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 06.05. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 13.05. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 20.05. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 27.05. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 03.06. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 17.06. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 24.06. 14:45 - 16:15 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, den Studierenden ein theoriebasiertes Methodeninstrumentarium zur Verfügung zu stellen, mit dem Texte auf allen relevanten Ebenen (Kohäsion und Thema, Kohärenz-, und Textsortencharakteristika) untersucht werden können und mit den relevanten Situationscharakteristika in Verbindung gebracht werden können. Im Einzelnen werden folgende Themengebiete behandelt:
- Situationsmerkmale textueller Kommunikation
- Korpuserstellung, Worthäufigkeiten
- Referenzbeziehungen
- Thematische Progression
- Kohärenzstrukturen: Rhetorical Structure Theory
- Vertextungsmuster
- Textsortenanalyse nach Swales
- Intertextualität, Rekontextualisierung, Redewiedergabe
In den LV-Einheiten wird der Stoff immer wieder durch Gruppenarbeiten vertieft. Zu allen Themenbereichen (mit Ausnahme des ersten) sind auf der Lernplattform Hausübungen zu bearbeiten und hochzuladen. Zu einigen Themenbereichen wird außerdem auf der Lernplattform weiterführende Literatur zur Verfügung gestellt, die für Hausübung verwendet werden kann/soll.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Grundlage der Beurteilung sind die eingereichten Hausübungen sowie die aktive Mitarbeit an den Gruppenarbeiten in den LV-Einheiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Da es sich um eine prüfungsimmanente LV handelt, ist unentschuldigtes Fernbleiben nur 2x möglich. Für weitere Abwesenheiten ist ein ärztliches Attest (oder eine gleichwertige Entschuldigung) zu erbringen. Die Hausübungen werden benotet. Mindestens 51% der Gesamtpunkteanzahl ist Voraussetzung für eine positive Note.

Prüfungsstoff

Literatur

Bhatia, Vijay K. (2004): Worlds of Written Discourse. A Genre-Based View. London: Continuum.
Brinker, Klaus, Cölfen, Hermann und Steffen Pappert (2014): Linguistische Textanalyse : eine Einführung in Grundbegriffe und Methoden. Berlin: Schmidt.
Martin, James R., und David Rose (2003): Working with discourse: meaning beyond the clause. Open linguistics series. London: Continuum.
Stede, Manfred (2007): Korpusgestützte Textanalyse. Tübingen: Narr.
Swales, John M. (1990): Genre Analysis. Cambridge: Cambridge University Press.
Swales, John M. (2004): Research Genres: Explorations and Applications. Cambridge University Press.
Taboada, Maite, und William C. Mann: (2006a) „Rhetorical Structure Theory: Looking back and moving ahead“. Discourse Studies 8 (3): 423–59.
Taboada, Maite, und William C. Mann: (2006b) „Applications of Rhetorical Structure Theory“. Discourse Studies 8 (4): 567–88.
Todd, Richard Watson (2016): Discourse Topics. Amsterdam: John Benjamins.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA-APM10a
BA-M12

Letzte Änderung: Do 14.02.2019 15:08