Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160120 SE BA-Seminar aus Grammatiktheorie und kognitiver Linguistik (2017S)

Pronominale Mikro- und Makrovariation

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Bitte beachten Sie, dass die LVA bereits am 9.6. endet. Dafür finden am 24.3. und 2.6. Doppeleinheiten von 11:30 - 14:30 statt.

Freitag 10.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 17.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 24.03. 11:30 - 14:30 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 31.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 07.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 28.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 05.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 12.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 19.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 26.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 02.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 02.06. 13:00 - 14:30 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 09.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Morphosyntax, Syntax und Semantik geben uns sowohl Mikro- als auch Makrovariation wichtige Einblicke in Prozesse menschlicher Sprache. Während die Mikrovariation eng verwandte Sprachen untersucht, wie zum Beispiel Dialekte im Vergleich zur entsprechenden Standardsprache, beschäftigt sich die Makrovariation mit Sprachen, die unter Umständen keinerlei Verwandheitsgrad aufweisen. In diesem Seminar werden wir uns der empirischen Domäne der Personalpronomen zuwenden und diese sowohl aus Sicht der Mikro- als auch der Makrovariation diskutieren. Im Besonderen werden wir uns unter anderem mit Deutsch und Bairisch, Niederländisch und einigen niederländischen Dialekten, sowie Blackfoot, einer nordamerikanischen Algonkin-Sprache, beschäftigen. Darüberhinaus sind die StudentInnen angehalten, auch eigene Sprachdaten in das Seminar und in die Seminararbeiten einzubringen.

Neben dem empirischen Schwerpunkt ist ein wesentliches Ziel der Lehrveranstaltung, die Grundlagen des Erstellens einer wissenschaftlichen Arbeit zu vermitteln, die dann bei der Seminararbeit entsprechend umgesetzt werden sollen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1 Referat zu einem wissenschaftlichen Artikel, Präsentation des Seminararbeitsthemas, Hausübungen, Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheitspflicht (max. 2 Fehlstunden), Mitarbeit, mind. 50% der Hausübungen, Referat, Präsentation, Seminararbeit

Prüfungsstoff

Literatur

Die Literaturliste wird zu Beginn der LVA besprochen. Die gesamte relevante Literatur ist in englischer Sprache verfasst.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Ba-M8

Letzte Änderung: Fr 07.07.2017 10:29