Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160122 PR Wissenschaftliches Praktikum 2 (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 02.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 09.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 16.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 23.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 30.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 06.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 13.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 20.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 27.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 04.12. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 11.12. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 08.01. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 15.01. 08:30 - 10:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 22.01. 08:30 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 29.01. 08:30 - 10:30 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Wissenschaftliche Praktikum 2 baut stark auf den Inhalten des Wissenschaftlichen Praktikums 1 auf, das jeweils im Sommersemester stattfindet und unbedingt vor dem Wissenschaftlichen Praktikum 2 besucht werden soll. Die TeilnehmerInnen arbeiten wiederum an echten Spontansprachdaten von Kindern und Erwachsenen aus aktuellen Forschungsprojekten. Diese Daten unterliegen einer strengen Geheimhaltung (das Unterschreiben einer Geheimhaltungserklärung am Beginn des Semesters ist Voraussetzung für die Teilnahme) und dürfen nur im Rahmen der Lehrveranstaltung verwendet werden. Anhand der Daten erproben die TeilnehmerInnen in Einzel- und Gruppenarbeiten fortgeschrittene Kodierungen und Analysen mit CLAN und Excel zu verschiedenen linguistischen Fragestellungen. Die Ergebnisse dieser Analysen werden am Semesterende von den TeilnehmerInnen in Gruppenreferaten und Abschlussarbeiten präsentiert.
Ein zweiter Schwerpunkt des Praktikums ist die Arbeit an psycholinguistischen Verarbeitungsexperimenten (von der Planung über die Durchführung bis zur Analyse).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Die Leistungskontrolle erfolgt durch Hausübungen, ein Referat, eine Abschlussarbeit und aktive Mitarbeit, wobei alle Unterlagen und Hilfsmittel verwendet werden dürfen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das vollständige Erledigen der Hausübungen, das Halten des Referats und die Abgabe der Abschlussarbeit sind die Mindestanforderungen für einen positiven Abschluss des Praktikums. Die Note setzt sich zu 50 % aus den Hausübungen, zu 25 % aus dem Referat und der Abschlussarbeit und zu 25 % aus der aktiven Mitarbeit zusammen.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA-APM7B
BA-APM10b

Letzte Änderung: Mo 19.02.2018 11:34