Universität Wien FIND

160122 PS Weiterführende LV aus Diskursanalyse und Soziolinguistik I (2019W)

Diskursanalytisch basierte Gesprächstrainings - am Beispiel Medizinischer Kommunikation

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Moodle; Fr 24.01. 13:00-18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 18.10. 13:00 - 18:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 25.10. 13:00 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 22.11. 13:00 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 06.12. 13:00 - 18:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser LV geht es darum, eine Möglichkeit kennenzulernen, wie linguistische Gesprächsanalyse als berufliche Tätigkeit außerhalb der Universität aussehen kann - und zwar am Beispiel der Entwicklung und Durchführung von Gesprächstrainings zur Verbesserung von Gesprächskompetenz in beruflichen Kontexten. Dementsprechend ist die LV als praktische Übung konzipiert, in der Sie selbständig (in der Kleingruppe) ein kleines Probetraining entwickeln und durchführen.
Übungsmaterial sind Gesprächsaufnahmen aus der Bandbreite der medizinischen Praxis (und z.T auch Lehre und Fortbildung) aus meiner gesprächsanalytischen Lehr- und Forschungstätigkeit. Material ist an sich genügend vorhanden, falls Sie selbst über Aufnahmen aus beruflichen Kontexten verfügen, die Sie für ein Training interessant fänden, kontaktieren Sie mich bitte bis spätestens Ende September per mail, und wir schauen, ob es sich für die LV eignet.

Wegen des hohen praktischen Anteils wird die LV als Blockveranstaltung durchgeführt. Das bietet uns die Möglichkeit, für Ihre Probetrainings einen typischen "Workshop-Ablauf" zu simulieren.
D.h., die beiden einführenden Blöcke werden von mir gestaltet, mit grundlegenden Informationen zu: Definition und Vermittlung von Gesprächskompetenz, methodische Spezifika diskursanalytischer Kommunikationstrainings, gesprächsanalytische Übungen für Trainings, praktischer Workshop-Ablauf, etc. Dazu gibt es ausführliche gemeinsame Übungen an konkretem Gesprächs- und Transkriptmaterial.
Die nachfolgenden drei Blöcke sind dann den "Probe-Trainingseinheiten" gewidmet, die Sie selbst gestalten und durchführen (Details s.u.).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Der Zeugniserwerb erfolgt also über die Vorbereitung und Durchführung eines kleinen "Probetrainings" durch Sie bzw. Ihrer Gruppe, mit Ihnen jeweils als "TrainerInnen" und den anderen LV-TeilnehmerInnen als "Trainees" bzw. "potenzielle KlientInnen".

Bei der Vorbereitung und Durchführung des "Probetrainings" geht es um:
- Auswahl und gesprächsanalytische Vorbereitung von "aussagekräftigen" Transkriptausschnitten aus dem gewählten Übungsmaterial, je nach "Problemlage" des Materials,
- Anleitung gemeinsamer Gesprächsanalysen mit diesen Beispieltranskripten,
- gemeinsames Sortieren und Benennen der gefundenen Kommunikationsprobleme,
- Entwickeln, Diskutieren und Durchspielen von möglichen Lösungen und Alternativen,
- und schließlich Durchführung einer praktischen Trainingsübung (z. B. Transkript-Stopp-Übung, Rollenspiel).

Zur Vorbereitung und Begleitung jeder Präsentation gibt es für jede Kleingruppe zusätzlich zu den Blocktermin-Zeiten zwei ausführlichere Besprechungstermine, die als integraler Bestandteil der LV anzusehen sind: die erste Besprechung ca. 3 Wochen vor dem "Training", zur generellen Planung und Konzeption; die zweite Besprechung zeitnah eine Woche vor dem "Training", zum Durchbesprechen Ihres konkreten Entwurfs und etwaiger Fragen.
(Hinweis: Der Umfang des Probetrainings und Ihrer Präsentation hängt von der Anzahl der Teilnehmenden bzw. Anzahl der zu bildenden Gruppen ab; d.h. konkrete Details dazu gibt es erst im 1. Block).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

HINWEIS 1: Voraussetzung für die Teilnahme an dieser fortgeschrittenen gesprächsanalytischen Veranstaltung ist (ausnahmslos!) die Absolvierung mindestens einer LV zu Gesprächsanalyse (also etwa PS Einführung in die Transkription und Gesprächsanalyse im BA oder PS Linguistische Gesprächsanalyse im MA).
HINWEIS 2: Bitte belegen Sie die LV nur, wenn Sie auch tatsächlich gerne vor einer Gruppe stehen und wenn Sie Freude daran haben, anderen etwas zu präsentieren und gemeinsame Übungen anzuleiten, da Ihr Beitrag zu dieser LV (und Ihr Zeugniserwerb) im Wesentlichen aus diesen Aufgaben bestehen wird. Zugleich sind dies ja auch die essenziellen persönlichen Voraussetzungen, wenn man sich für eine berufliche Tätigkeit im Bereich Gesprächsanalyse und Kommunikationstrainings interessiert.

Prüfungsstoff

Gestaltung und Durchführung eines "gesprächsanalytischen Probetrainings" im Rahmen eines LV-Blocks,
Teilnahme an den beiden vorbereitenden Besprechungen,
verbindliche Teilnahme an den "Probetrainings" der anderen Gruppen

Literatur

Literatur wird in LV bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA-M12
MA2-M1

Letzte Änderung: So 25.08.2019 15:47