Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

160130 VO+UE Körper - Medien - Musik: Körperdiskurse in der Musik nach 1950 (2012S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Blocktermine:

Fr, 23.03.2012, 15:00-18:00 Uhr
Sa, 24.03.2012, 10:00-13:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr

Fr, 30.03.2012, 15:00-18:00 Uhr
Sa, 31.03.2012, 10:00-13:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr

Fr, 11.05.2012, 15:00-18:00 Uhr
Sa, 12.05.2012, 10:00-13:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr

Ort: HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seitden 1950er Jahren ist in intermedialen Kunstformen wie Happening und Performance, aber auch in der komponierten Musik ein verstärktes Interesse am menschlichen Körper zu beobachten. Die Lehrveranstaltung fragtnachden ästhetischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen entsprechender Kunstformen sowie nach dem jeweils zugrunde liegenden Körperverständnis. Thematisiert werden dabei u.a. der Umgang mit der Stimme bei Performerinnen wie Meredith Monik, Laurie Anderson und Cathy Berberian, die künstlerische Zusammenarbeit von Nam June Paik und Charlotte Moorman sowie Arbeiten von Komponisten wie Alvin Lucier ("Musicfor solo performer"), Vinko Globokar ("?Corporel") oder Dieter Schnebel ("Maulwerke").

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Veranstaltung ist mit zwei schriftlichen Aufgaben verknüpft: Eine erste - kurze - Aufgabe wird am Ende des ersten Blocks (23./24.3.) gestellt und ist bis zum Beginn des zweiten Blocks (30./31.3.) abzugeben. Eine zweite - etwas ausführlichere - Aufgabe ist bis zum Beginn des dritten Blocks (11./12.5.) zu erledigen. Die Gesamtnote ergibt sich aus der Bewertung beider Aufgaben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen an Phänomene herangeführt werden, die aufgrund ihres besonderen Charakters oder aufgrund ihrer Lokalisierung in den Randbereichen unterschiedlicher Künste eine besondere Herangehensweise - etwa durch interdisziplinäre oder kulturwissenschaftliche Fragestellungen - erfordern.

Prüfungsstoff

Die einzelnen Themen der Vorlesung werden anhand von Texten, Partituren, Audio- und Videodateien vorgestellt, wobei jedoch zugleich auch der Diskussion mit den Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmern ein großer Stellenwert eingeräumt wird.

Literatur

Erika Fischer-Lichte, "Ästhetik des Performativen", Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2004; Julia Gerlach, "Körper & Musik. Körperbilder in der musikalischen Performance sowie [in] intermedialer und partizipativer Musik (2006)", multimediale Präsentation im Rahmen des Forschungsprojekts "Musik und Gender im Internet" (http://mugi.hfmt-hamburg.de/koerpermusik); Stefan Drees, "Körper Medien Musik: Körperdiskurse in der Musik nach 1950", Hofheim: Wolke 2011; weitere Literatur sowie Internetlinks zu den behandelten Themen werden im Verlauf der Veranstaltung bekannt gegeben.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B06 (Aktuelle Musik), B13, B16, B17, B18, B19; M01, M02, M03, M04, M05, M10, M13, M14, M15, M16; § 10 (4, 8), § 12 (4, 8)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:52