Universität Wien FIND

160133 VO Historische Grammatik des Griechischen (2018S)

Moodle; Mi 20.06. 09:15-10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 14.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 21.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 11.04. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 18.04. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 25.04. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 02.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 09.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 16.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 23.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 30.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Mittwoch 06.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 13.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der LV ist ein Überblick über das altgriechische Verbalsystem aus vergleichender bzw. indogermanistischer Perspektive, beginnend mit einem Überblick über die historische Phonologie und Morphologie des Griechischen bzw. deren indogermanische Grundlagen. Danach folgt die Besprechung der Flexionsendungen und eine detailliertere Behandlung ausgesuchter Themen aus dem Aoristsystem des Griechischen unter Bezugnahme auf rezente Beiträge wie z.B. Willi (2018). Die mykenische Evidenz wird nach Möglichkeit ebenfalls einbezogen. Die Studierenden sollen dadurch Einblicke in gegenwärtige Debatten und Probleme der Rekonstruktion des urindogermanischen Verbalsystems und dessen Entwicklung ins Griechische bekommen und zur eigenständigen Einschätzung dieser Debatten angeleitet werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verständnis der besprochenen Literatur und der in der LV besprochenen Themen, eigenständige Einschätzung der Probleme & Debatten sowie der besprochenen griechischen Verbalformen.

Prüfungsstoff

Die in der LV besprochenen Themen und Daten sowie die Handouts/Folien und besprochene Literatur. Handouts und Hintergrundliteratur werden auf Moodle gepostet.

Literatur

Verpflichtende Hintergrundliteratur: Rix 1992, García Ramón 2017. Zusätzlich werden ausgewählte Werke (bzw. Abschnitte daraus) aus der folgenden Liste besprochen. Auf Wünsche der Studierenden kann dabei eingegangen werden.

• BAKKER, Egbert (Hrsg.). 2010. A Companion to the Ancient Greek Language. Wiley-Blackwell.
• BECKWITH, Miles C. 1994. Greek ηὗϱον, laryngeal loss and the Greek reduplicated aorist. Glotta 72/1: 24-30.
• BECKWITH, Miles C. 1996. The Greek reduplicated aorist. Dissertation, Yale University.
• CHANTRAINE, Pierre. 1958. Grammaire homérique. Tome I: Phonétique et morphologie. Paris: Klincksieck.
• CHANTRAINE, Pierre. 1961. Morphologie historique du grec. 2. Aufl. Paris: Klincksieck.
• GARCÍA RAMÓN, José Luis. 2017. The morphology of Greek. Kap. 41 in Handbook of Comparative and Historical Indo-European Linguistics, S. 654-682. Mouton: De Gruyter
• HARÐARSON, Jón Axel. 1993. Studien zum urindogermanischen Wurzelaorist und dessen Vertretung im Indoiranischen und Griechischen. Innsbruck: Institut für Sprachwissenschaft der Universität Innsbruck.
• RIX, Helmuth. 1992. Historische Grammatik des Griechischen. 2. Aufl., Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
• SCHWYZER, Eduard. 1939. Griechische Grammatik. Bd. I, Lautlehre, Wortbildung, Flexion. München: Beck.
• WILLI, Andreas. 2018. Origins of the Greek verb. Cambridge University Press.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA4-WM2.1

Letzte Änderung: Mi 02.05.2018 11:28