Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

160133 PS Weiterführende LV aus Diskursanalyse und Soziolinguistik I (2021S)

Fachkommunikation und Textverständlichkeit

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Auch Studierende anderer Studienrichtungen sind in der Lehrveranstaltung willkommen (z.B. Kommunikationswissenschaftler, Anglisten, Germanisten, Juristen...).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Alle Termine finden virtuell statt, voraussichtlich mit Zoom. Nähere Informationen finden Sie zeitgerecht in Moodle.
Bei Bedarf gibt es zur Planung der Referate (im letzten Block) weitere kurze Vorbereitungs-/Abstimmungstermine.

Freitag 26.03. 14:00 - 18:00 Digital
Freitag 23.04. 14:00 - 18:00 Digital
Samstag 24.04. 10:00 - 17:00 Digital
Freitag 11.06. 14:00 - 18:00 Digital
Samstag 12.06. 10:00 - 17:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1. Teil: Einleitung und Überblick
Überblick über die Lehrveranstaltung - "Hineinschnuppern" in Methoden - Kurzüberblick Literatur - Vorstellen der Schwerpunktthemen und Erheben spezieller Interessen und Vorkenntnisse der TeilnehmerInnen.

2. Teil - Vorlesungsteil
- Was heisst "verständlich kommunizieren" im Kontext der Fachkommunikation?
- Historische Wurzeln (Readability-Forschung, Plansprachen, Basic English,...) und aktuelle Entwicklungen (Plain Language, "bürgernahe" bzw. "einfache Sprache", Leichte Sprache)
- Interdisziplinäres Vorgehen in Theorie und Praxis (Kognitionswissenschaft, Linguistik, Translationswissenschaft, Information Design, Technische Kommunikation, User Experience,...)
- Methoden der Verständlichkeitsforschung und Operationalisierung / Messung von Verständlichkeit und Verstehen
- Verständlich-Machen, Texte umformulieren, aber wie?
- Praktische Übungen anhand von konkretem Material
- Planung des weiteren Vorgehens (Referate)

3. Teil: Referate und Vertiefung einzelner Themen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, Referat (Literaturaufarbeitung oder kleine empirische Arbeit), schriftliche Fassung des Referats (bei umfangreicheren Themen PartnerInnenarbeiten möglich)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Abgabe der schriftlichen Fassung des Referats.

Prüfungsstoff

Mitarbeit; Abgabe der schriftlichen Fassung des Referats.

Literatur

Lutz, B. (2015): Verständlichkeitsforschung transdisziplinär. Plädoyer für eine anwenderfreundliche Wissensgesellschaft. Göttingen: v&r unipress.

Lutz, B. (2017): Modelle für die verständliche Fachkommunikation. Das Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Anspruch und praktischer Anwendbarkeit. In: trans-kom 10 [3] (2017): 284-314
online aufrufbar unter http://www.trans-kom.eu/

Hennig, J. / Tjarks-Sobhani, M. (Hrsg. 2019): Verständlichkeit als Problem der Technischen Kommunikation. Stuttgart: tekom.

Schubert, K. (2007): Wissen, Sprache, Medium, Arbeit: ein integratives Modell der ein- und mehrsprachigen Fachkommunikation. Tübingen: Narr. http://www.klausschubert.de/material/Schubert2007WSMA.pdf

Baumert, A. (2018): Einfache Sprache. Verständliche Texte schreiben. Münster: Spaß am Lesen Verlag.

Maaß, C. (2015): Leichte Sprache. Das Regelbuch. Münster: LIT Verlag.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA-M12
MA2-M1

Letzte Änderung: Mo 01.03.2021 10:08